Im Test: „FIFA FUSSBALL WELTMEISTERSCHAFT 2010 SÜDAFRIKA“ angespielt

Scroll this

Endlich bin ich nun einmal dazu gekommen mir das neue FIFA reinzuziehen und zu testen. Dabei hat mich aber vor allem der Multiplayer-Part an einer Konsole interessiert: Wie wirkt sich die neuartige Zwei-Tasten-Steuerung aus? Und wie spielt sich "Fifa Fussball Weltmeisterschaft 2010 Südafrika"?

Der erste Eindruck ist schon mal nicht schlecht. Das Menü ist deutlich aufgepeppt und dem bunten Style der kommenden WM angepasst. Einziges Manko, das mit sofort auffiel: Das übliche "Freundschaftsspiel" fehlt…ich musste mich erst einmal ein bisschen durch das Menü hangeln, um herauszufinden, wie ich denn nun ein Match gegen meinen Freund spielen kann.
Das befindet sich auch im Bereich "Anstoss", man muss es nur wissen…


Ein großes Lob muss man den Grafikern für die Trainer und Spieler aussprechen, die sind wirklich super gelungen und sehen klasse aus. Man muss sich mal vor Augen halten, wie viele Spieler das Team detailgetreu am Rechner nachgebaut hat. Da muss man wirklich Respekt zollen für diese Mammutaufgabe.
Auch die Videosequenzen vor und nach dem Spiel bzw. bei Spielpausen, sind wirklich erste Sahne, da kommt schon Wochen vor der WM gute Stimmung auf.

Toll ist auch, dass man nun für sein Land Punkte sammeln kann. Man wählt im Multiplayer-Bereich z.B. Deutschland als Heimatland aus, d.h. man spielt fortan unter deutscher Flagge und sammelt Punkte für die Online-Wertung. Das bedeutet aber nicht, dass man nun immer mit dem deutschen Team spielen muss. Man kann nun Mannschaften wählen und mit ihnen Spiele bestreiten, mit einer schwachen Mannschaft, wie z.B. San Marino, gewinnt man mehr Punkte, als wenn man mit den Brasilianern spielt.
In meinem Online-Test war das Spiel aber noch ein bisschen "buggy", ich wurde oft ins Menü zurückgeworfen. Ohne eine Partie gespielt zu haben.
Ich denke aber, dass man diese Fehlerchen in Kürze ausmerzt.

Richtiges Turnierfeeling kommt in jedem Fall auf, wenn man eine Online-WM startet. Es ist nicht einfach die Gegner zu besiegen und man kämpft richtig, um in die nächste Runde zu gelangen. Ich bin bisher jedoch immer im Achtelfinale ausgeschieden…meine menschlichen Gegner waren einfach zu stark.

Die beste Neuerung im Spiel ist aber eindeutig die neue Zwei-Tasten-Steuerung. Endlich können FIFA-Cracks auch gegen Anfänger zocken, ohne diese dabei komplett zu überrollen. Im Freundeskreis haben wir bei der letzten WM 2006 jeweils nach den Spielen der deutschen Mannschaft mit dem "alten" FIFA gespielt und eine WM unter Freunden gestartet.
Problematisch hierbei: Es gibt Spieler, die nur am PC, der XBOX360 oder der PS3 gezockt haben. Alle haben leicht unterschiedliche Tastenbelegungen. Und wiederum gab es auch viele, die noch nie FIFA gezockt haben. Für die war das Spiel schnell langweilig, denn gegen einen alten Hasen hatten sie kaum den Hauch einer Chance. Mit der neuen Steuerung ändert sich das, denn nun finden auch Anfänger gut ins Spiel.

Genutzt werden müssen nur zwei Knöpfe: Einer für Passen, einer für den Schuss. Den Rest entscheidet der Computer, je nach Situation. Ich konnte mir anfangs nicht vorstellen, dass es funktioniert. Zwei Partien gegen meinen Freund, ein FIFA-Legastheniker, haben mich dann eines Besseren belehrt. Er hat beide Spiel, zwar knapp, aber gewonnen.
Hier muss man ein deutliches Lob aussprechen, eine sehr gute Idee, die sehr gut umgesetzt worden ist.

Das sind die, meiner Meinung nach, wichtigen Dinge, die man erwähnt haben sollte. Sonst hat sich nicht soooo viel getan. Wer einmal FIFA gezockt hat, wird sich auch in jedem weiteren Teil zurechtfinden. EA Sports erfindet seine Serie mit diesem Teil sicherlich nicht neu, fügt ihm aber sinnvolle Features hinzu, die das Spiel für Jedermann spielbar machen.

Kommentar verfassen