Ich bin ein Star, holt mich hier raus 2012: Die dreizehnte Folge des Dschungelcamps – Aus, aus….das Spiel ist aus!

Das Dschungelcamp nähert sich mit riesigen Schritten seinem Ende. Am Samstag gibt es das Finale. Leider aber ohne Ailton, der gestern endlich wach wurde, nun aber postwendend von den Zuschauern rausgewählt wurde. Alle Infos, eine Kritik und Zusammenfassung des Dschungelcamps findet ihr hier bei uns.

Scroll this

Das war er nun, der dreizehnte Tag im Dschungelcamp, das mittlerweile nicht nur für seine Bewohner zur Prüfung wird, sondern mittlerweile auch für das komplette Team. Sogar Sonja Zietlow und Dirk Bach waren betroffen: Das Camp säuft ab. So wie viele andere Teile im Südosten von Australien.

Zeitweise überlegte man sogar einen Abbruch des Camps, was aber für RTL zum Mega-GAU geworden wäre. Also müssen alle hart bleiben und die Sintfluten über sich ergehen lassen. Ob es nun gefällt oder nicht…
Sogar Radost, die eigentlich auf dem Weg nach Hause war, steckte plötzlich wieder im unliebsamen Camp. Zumindest musste sie nicht zurück in den Dschungel, sondern durfte im Basislager nächtigen. Wer mit ein bisschen Schadenfreude an die Sache ran ging hatte trotzdem seinen Spaß: So kommt Radost noch nachträglich an eine Dschungelprüfung, die ihren Namen auch verdient.

Die anderen Kandidaten trotzden den Wassermassen und plötzlich wird sogar Ailton wach. Der brasilianische Kugelblitz hat seine Energien anscheinend für die letzten Tage aufgehoben. Nach seiner „Rufi-An-Nix“-Tirade, will er nun im Camp bleiben. Ein charmantes „Danke für rufi an – jetzt rufi wieder an!“ soll seinen Verbleib im Camp sichern. Allerdings kriegt Ailton nicht genügend Stimmen zusammen. Erstmals trifft mich das Ausscheiden eines Kandidaten persönlich. Eigentlich gucke ich das Camp nur noch wegen Ailton, ich habe schon lange nicht mehr so gelacht. Der Ailton-Sprech hat mir die letzten Abende versüßt. Nun muss ich leider darauf verzichten…dabei fängt Ailton da Silva doch jetzt erst richtig an.

Dafür muss Vincent Raven im Camp sitzen bleiben. Er will raus, er kann nicht mehr. Aber die Zuschauer wollen ihm diesen Gefallen nicht tun. Obwohl er inständig darum bittet, man möge ihn doch endlich rauswählen, rufen anscheinend noch immer Leute für ihn an. Und möglicherweise ruft ein Großteil nur für den Magier an, um ihn zu ärgern. Raven wirkt teilweise wie ein wutentbrannter Wurzel-Sepp, und seine kleinen Wutanfälle will man jetzt nicht mehr missen. Ansonsten wird es wirklich zu langweilig im Camp.

Zur Dschungelprüfung treten alle Kandidaten gemeinsam an. In einem „Geschicklichkeitsspiel“ müssen sie jeweils zu Zweit Sterne aus einem Aquarium holen. Dafür müssen sie mit zwei Handschuhen in das Aquarium greifen, an manchen Stellen dürften sie sich dabei gefühlt haben wie Geburtshelfer…
Sie holen respektable 5 Sterne und sichern sich zumindest ein gutes Essen. So lässt sich dann auch dem Regen trotzden, der anscheinend zwischendurch sogar mal eine Pause einlegt. Evakuierung also nix…

Fürsorglich erlebt man noch Dirk Bach, der Radost Bokel mit Kindergarten-Sprech bei ihrer Sextape-Affäre beistehen will. Der „böse Mann“ sei ein „Erpresserchen“ und komme nun „fein ins Gefägnis“…ui ui ui…echt?
Da sind wir aber mal gespannt, mindestens genauso wie auf die Nippel-Bömmelchen, die Micaela nun kurz vor dem Finale an den Start bringen will. Endlich zieht sie sich also mal was an 😉

Damit steht das Dschungelcamp fast vor dem Aus, nur noch wenige Tage und wir müssen uns alle wieder eine andere Beschäftigung am Abend suchen. Schade eigentlich!

 

1 Kommentar

  1. Jetzt kann ich mein Ranking schon wieder ändern.
    Diesmal nicht vollständig : #1.ROCCO, #2.KIM, #3.???.
    Mir fällt leider keiner ein, der sich wirklich anbietet.
    Schade um AILTON! Ihn und seine Sprüche, wird man im Camp, sicher vermissen.

Kommentar verfassen