Ich bin ein Star, holt mich hier raus 2011: Die dritte Folge des Dschungelcamps – Sarah macht sich unbeliebt

Scroll this

Heiß her ging es in der dritten Folge des Dschungelcamps 2011. So langsam bauen sich im Camp erste Spannungen auf und im Mittelpunkt steht Sarah Knappik, so wie wir es bereits vorausgesehen haben. Knappik will immer wieder „Extrawürste“ (oder eigentlich will sie ja keine, muss aber immer wieder welche in Anspruch nehmen). Die jüngste Teilnehmerin im Camp macht eine zunehmend schlechtere Figur und so langsam beginnt ihr Kredit auch bei den anderen Kandidaten zu verbrauchen.

Sarah musste zur dritten Dschungelprüfung antreten. Dabei ging es in eine kleine, enge Höhle, in der ingesamt 11 Sterne gesammelt werden mussten. Sie nahm die Prüfung an, aber schon nach wenigen Minuten in der Höhle brach sie wieder ab und rief den berühmten Satz: „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“.
Ohne einen einzigen Stern musste sie zur Gruppe zurückkehren. Sicher war sie sauer auf sich selber, aber im Camp angekommen machte sie die Sache sehr theatralisch, immerhin gab es ihretwegen kein Abendessen. Und so wurde sie nicht müde immer und immer wieder zu erklären, dass sie die mit Abstand schwierigste Dschungelprüfung zu absolvieren hätte.
Vor allem bei Jay Khan (der ihr anscheinend sowieso nicht wohlgesonnen ist) rief das Unverständnis und auch Wut hervor. Die Krone setzte sie dem ganzen Spektakel in dem sie später dann auch nicht bei Abwasch helfen konnte oder wollte. Rainer solle das doch bitteschön einmal alleine machen, sie sei zu fertig. Da platzten bei Jay Khan alle Sicherungen. Er regte sich fürchterlich auf. Zu Recht.

Mit diesen Aktionen hat Sarah Knappik ihre Position im Camp und vor allem bei den Zuschauern nicht verbessert, Und so war es eigentlich schon fast klar, dass die Zuschauer Knappik zu einer weiteren Prüfung antreten lassen. Heute muss Sarah, zusammen mit Intimfeind Jay Khan, die Prüfung „Oktoberfest“ antreten.
Mal sehen, wie sie sich diesmal schlägt….

Wir halten euch zu den Vorfällen im Dschungelcamp weiterhin auf dem Laufenden. Morgen gibt es an dieser Stelle eine neue Zusammenfassung.
Was haltet ihr vom Dschungelcamp? Schaut ihr euch die Sendung an und wenn ja, wie findet ihr das Verhalten von Sarah? Meldet euch in den Kommentaren und lasst uns diskutieren!

1 Kommentar

  1. Jaaah, dieser Artikel hat mir jetzt echt den Morgen versüßt! Vor allem, weil ich gestern, auszugsweise zumindest, selbst Zeuge der unglaublichen Dramaturgie des ausrangierten Unterhosenmodels von BiepBieb-Klumm wurde.

    Ja um Gottes Willen Nein!!!, ich bin kein so vollaktiver Zuschauer von Dschungelheinis, Bauern und Schwiegertochter-suchenden Haubentauchern, nur kam bei dem Gruselfilmchen, das zeitgleich auf Pro7 lief, ja mal irgendwann Werbung. So stolperte ich einfach ganz zufällig dazu wie diese Sarah (Gehirn-)Knappik(e) aus dem Jammern und Rechtfertigen gar nicht mehr raus kam. Hätte sie halt einfach nur gesagt: „Sorry ihr Hübschen, Alten und Analmotivierten, euch hätt ich mal sehn wollen zwischen all den Viechern!“, bauz, wäre der Käse doch gegessen! Aber so wie ich das Spiel verstanden hab gibts genau das jetzt für keinen; weder Käse noch Made noch Fisch, uijuijui…

    Daher meine Theorie: Es Sarah denkt sich, „ja wenn ich schon nix esse, weil die 25 Kilo zu meinem Idealgewicht halt noch runter müssen hier im Dschungel, dann kriegt keiner was! Sind eh alle zu fett!“… Da kam die „schwerste Dschungelprüfung überhaupt, jemals gewesen, sooo schwer war die nämmmlich“ halt gerade recht!

    Unterm Strich alles noch gruseliger (weil real) als der Film Nachts auf Pro7 (…dabei war der echt ganz schön finster…).

    Der Jens

Kommentar verfassen