Holger Göpfert fliegt in der 4. Mottoshow bei DSDS raus

Scroll this

Sein großer Traum war es Superstar zu werden. Doch anfangs hätte der 27-jährige Holger Göpfert niemals für möglich gehalten, tatsächlich soweit zu kommen. Er wollte solgar frühzeitig die Koffer packen und aufgeben, wurde dann aber von Dieter Bohlen zurückgehalten und ermutigt weiter an der Show teilzunehmen. Gerne wurde Göpfert von der DSDS-Jury auch mit Forrest Gump verglichen.

Nun hat die Reise ein Ende für den Verwaltungsfachangestellten der nicht unbedingt der beste Sänger der sechsten DSDS-Staffel war. Göpfert polarisierte mit seinen Auftritten das Publikum. Gestern Abend musste der Musiker seine Koffer packen. Für die vierte Mottoshow hatte sich Holger „Still Got The Blues“ von Gary Moore ausgesucht. Im Vergleich zur Vorwoche war zwar eine kleine Leistungssteigerung zu hören, doch über die Qualität einer Silvester-Karaoke kam auch die heutige Performance nicht hinaus.

Von der Jury erntete Göpfert zunächst die üblichen Lorbeeren. Schon seit dem Recall war er der spezielle Liebling der Juroren. Doch nun kam es auf die nötigen Zuschauerstimmen an. Der anfängliche Trottel-Bonus war scheinbar verpufft. Auf Dauer wäre der Druck der Sendung aber vermutlich nicht gut gewesen für den sensibelen 27-jährigen.

Im Studio waren die Holger-Anhänger entsetzt und saßen schweigend auf ihren Plätzen. Nachdem zuerst Vanessa Neigert und dann Annemarie Eilfeld ihr Ticket bekamen, blieben nur noch Kieckhäben und Holger Göpfert übrig. Eigentlich hätte wohl jetzt noch keiner damit gerechnet, aber Holger ist tatsächlich im Stechen gegen Benny auf der Strecke geblieben. Alle Gute Holger!

2 Kommentar

Kommentar verfassen