Heidi Klum reicht Klage gegen arbeitslosen Metzger ein

Scroll this

Model und Stilikone Heidi Klum hat gegen einen Hartz4-Empfänger Klage eingereicht, weil dieser ein Bild von ihr für eine Tanzveranstaltung als Werbemittel einsetzte.
Daraufhin hat Klums Vater bei dem Mann angerufen und sich nach dessen Adresse erkundet. Der Mann aus Aue staunte nicht schlecht als ihm eine Rechnung von 142.800 Euro für die Nutzung des Bildes in den Briefkasten flatterte.
Nun musste der Mann eine Unterlassungserklärung unterzeichnen und 2.300 Euro Gerichtskosten aufbringen. Wird ihm sicher nicht schwer fallen als Hartz4-Bezieher.

1 Kommentar

Kommentar verfassen