Guns N‘ Roses sollen Song geklaut haben: Müssen die Gunners nun Schadenersatz zahlen?

<div style="float:right; margin: 5px; border: 1px solid white;"><a href="http://www.digijunkies.de/guns-n-roses-sollen-song-geklaut-haben-muessen-die-gunners-nun-schadenersatz-zahlen/" target="_self"><img src="http://www.digijunkies.de/excerpts/axl_rose.jpg" border="0" /></a></div> Guns N' Roses sollen sich für einen Song ihres aktuellen Albums bei dem deutschen Elektro-Künstler Ulrich Schnauss bedient haben und stehen nun vor einer Schadenersatzklage in Millionenhöhe. Alle Infos gibt es hier...

Scroll this

Das ich kein großer Fan des aktuellen Albums von Guns N‘ Roses bin und war habe ich in vielen Artikeln im letzten Jahr deutlich gemacht. Ich kann es nur wiederholen: Axl Rose allein ist nicht Guns N‘ Roses…da fehlt einfach der Rest der alten Band…Slash & Co.
Die Vorwürfe die neuerdings gegen die Gunners erhoben werden, lassen die Band in meiner Gunst nicht gerade steigen…

Mr. Rose soll Teile des Songs "Riad N‘ The Bedouins" bei einem deutschen Elektronik-Künstler kopiert haben. Ein weiterer Supergau für das Album "Chinese Democracy", das von Anfang an unter keinem guten Stern stand. Erst hat es mehr als ein Jahrzehnt gebraucht bis das neue Album von Guns N‘ Roses fertig gestellt wurde. Dann wurde es von den Kritikern zum Teil stark verrissen und Axl Rose ließ sich nach der Veröffentlichung einfach nicht mehr blicken. Er war spurlos verschwunden.
Wie sich später herausstellte, weil er keine Lust hatte Promotion für die Platte zu machen.
Auch eine Tournee zum Album hat es nicht gegeben. Grund genug für die Plattenfirma doch etwas sauer auf Mr. Rose und seine Band zu sein.
Es hätte immerhin ein sehr erfolgreiches Album werden KÖNNEN. Im Endeffekt ist es aber mehr als gefloppt…und nun steht neuer Ärger ins Haus.

Angeblich hat man die Band auf 1 Million Dollar Schadenersatz verklagt. Kläger ist das britische Label "Independiente" und die amerikanische Abteilung der Plattenfirma "Domino Records". Den Gunners wird vorgeworfen, dass sie in ihrem Song "Riad N‘ The Bedouins" Teile der Lieder "Wherever You Are" und "A Strangely Isolated Place" des deutschen Elektro-Acts Ulrich Schnauss kopiert bzw. genutzt haben. Ich habe mir die Songs im Vergleich angehört und muss sagen, dass die Kläger sogar Recht haben.
In Foren wird bereits diskutiert, dass Schnauss und die Gunners ggf. die gleiche Studiosoftware mit den gleichen Sounds und Effekten genutzt hätten. Dies ist zwar möglich, aber trotz allem haben die Jungs auch die Melodie kopiert. Das hört man und kann man eben auch nicht abstreiten.
Traurig aber wahr…Guns N‘ Roses auf dem absteigenden Ast.
Noch steht die Verhandlung bevor, eine Entscheidung oder Einigung konnte noch nicht erzielt werden. Allerdings werden wir an der Sache dranbleiben und euch informieren, sobald es Neuigkeiten gibt.

Ein Gutes hat die Sache allerdings für mich persönlich: Ich kannte Ulrich Schnauss vorher nicht und habe durch diese Sache nun zwei tolle neue Songs und einen tollen für mich neuen Künstler gefunden. Schaut euch einfach die unten stehenden Videos an 😉
Leider findet man kein Video des Guns N‘ Roses Songs im Netz, so dass ich den direkten Vergleich nicht anbieten kann.

Ulrich Schnauss – A Strangely Isolated Place

Ulrich Schnauss – Wherever You Are

Kommentar verfassen