Digijunkies.de

Große Videospielwelten: Auf die Größe kommt es an…

Große Videospielwelten: Auf die Größe kommt es an…

Nachdem man in der letzten Woche endlich neues, bewegtes Material aus „Grand Theft Auto 5“ zu sehen bekam, gehen jetzt natürlich auch die weiteren Spekulationen los. Ganz weit vorne: Die Größe der Spielwelt / Map in GTA5.

Laut Rockstar soll die Karte größer werden als „Red Dead Redemption“, „San Andreas“ und „GTA 4“ zusammen. Aber ist das wirklich so groß, wie man bisweilen meint?
Angeblich soll „Grand Theft Auto 5“ zu den größten Spieleumgebungen gehören, in denen man je sein Unwesen treiben durfte…aber schauen wir uns vielleicht einfach mal an, was es da so in der Vergangenheit gab und woran sich Rockstar messen lassen muss.
Denn auch wenn man es nicht gerne laut ausspricht ;-), aber auf die Größe kommt es tatsächlich an….aber nur, wenn man es richtig macht.


An einem Beispielbild sehen wir hier diverse Spielewelten und dabei stellt man im Nachgang erst einmal fest, wie klein „San Andreas“ im Vergleich mit anderen Games war. Vorbild in jedem Fall „Just Cause 2“, das zu seinem Erscheinungstermin das mit Abstand größte Open-World-Spiel war. Einziges Manko: Die Insel wirkte absolut leblos. Zwar war es ein riesiger Open-World-Sandbox-Spielplatz, aber mit eindeutig zu wenig NPCs und Leben auf der Karte. Größe ja, aber Detailgrad gehört eben auch dazu.

„Red Dead Redemption“ war eigentlich auch eher klein, man muss in diesem Fall bedenken, dass die Reise mit dem Pferd natürlich dementsprechend langsamer von Statten ging, so dass faktisch doch der Eindruck einer sehr großen Welt entstand. Real bemessen war die Welt aber eigentlich nur knappe 15 Kilometer lang.

Im Vergleich mit neuen Games also ein Spielplatz für Kleinkinder, wenn wir uns mal ein weiteres Schaubild ansehen.


Die mit Abstand größte Spielwelt, die jemals in einem Computerspiel zu bereisen war, gab es in „The Elder Scrolls II: Daggerfall“. Die Karte war hier doppelt so groß wie Großbritannien bzw. genauso groß wie der US-Bundesstaat „Georgia“. Allerdings war die Karte zufallsgeneriert und durch ihre Größe leider mit vielen Bugs behafteft. Größe ist also nicht alles, wenn das Design der Map nicht stimmt.

Zumindest da kann man den Jungs von Rockstar keinen Vorwurf machen, denn was das Design ihrer Maps anging, waren diese immer stimmig und perfekt. Nur im direkten Vergleich halt doch etwas klein.

Da man nun aber ankündigte, sich am Design der originalen Stadt Los Angeles orientiert zu haben, lässt auf eine wirklich gewaltige Welt hoffen. Mehr als 200.000 Fotos hat das Rockstar-Team gemacht und unzählige Stunden Videomaterial. So habe man sich zudem auch an den realen Bevölkerungszahlen, sowie auch Verkehrsstatistiken angelehnt. So fahren die Bewohner morgens ins Büro und gegen Abend wieder nach Hause, man fährt also in einer echten Rush-Hour.

Vermutlich, davon kann und darf man jetzt schon ausgehen, wird es bei dem Detailgrad, der uns auch im ersten und zweiten Trailer beeindruckte, keine Welt erschaffen können, die mehrere hundert Kilometer lang und breit ist. Aber es wre wünschenswert, wenn man diesmal mindestens die Ausmaße eines „Just Cause 2“ erreichen würde. Wir haben im Selbstversuch die komplette Insel mit einem PKW umrundet und haben dafür deutlich mehr als anderthalb Stunden benötigt. Selbst mit einem Düsenjet dauerte es rund 10 Minuten die Karte diagonal zu durchqueren.

Was haltet ihr denn von der Kartendiskussion? Ist euch die Größe in einem Videospiel schlicht egal oder hat sie für euch auch größere Bedeutung?
Lasst was zu diesem Thema hören, wir freuen uns auf eine rege Diskussion.

Lass uns einen Kommentar da!

1 Kommentar


  • MResiv 20. September 2013 at 15:57

    Interessante Darstellung. Man könnt ggf. Arma3 noch mit auflisten?

Kommentar verfassen



Über den Autor

Dieser Post wurde von Kiki geschrieben. Möchtest du weitere Posts von Kiki lesen? Mehr über ihn erfahren, oder über Soziale Netzwerke mit ihm in Verbindung treten?
>>>

Schlagworte zum Artikel