Gotye – Newcomer mit seinem Debütalbum „Making Mirrors“

Scroll this

Gotye, der aus Melbourne / Australien stammende Sänger, Produzent und Instrumentalist gilt als die Neuentdeckung des Jahres. Mit seiner Debütsingle „Somebody That I Used To Know“ klettert unaufhörlich nach oben in den deutschen Single-Charts. Der Ohrwurm landete in der letzten Wochen erstmals unter den Top 10.

Passend dazu erschien am letzten Freitag auch sein Debütalbum „Making Mirrors“, das Gotye nahezu im Alleingang aufgenommen hat. „Making Mirrors“ entstand in einem Zeitraum von zweieinhalb Jahren auf dem fünf Hektar großen Grundstück seiner Eltern auf der Halbinsel Mornington in Victoria. Dort fand er in einer Scheune genügend Raum für seine stetig wachsende Sammlung an Instrumenten und obskurem Studioequipment.

„Viele der Instrumente habe ich Note für Note gesampelt und sie damit in virtuelle Instrumente umgewandelt”, erklärt der Künstler. „Diese Arbeitsweise war zeitraubend und manchmal auch anstrengend, aber so war ich in der Lage den Sound jedes Instruments komplett zu verändern. Im Internet kann man heutzutage problemlos eine Vielzahl an fertigen Klängen kaufen, aber das ist annähernd nicht so persönlich und warm, wie wenn man sie selbst entwickelt. Zum Beispiel habe ich in einem Antiquitätenladen eine wunderschöne alte Chromaharp gefunden und sie anschließend „virtualisiert“. Danach klang sie mehr wie ein Hackbrett, das mit einem Keyboard gespielt oder mit einer Software programmiert wird”, so Goyte.

Sein Gespür für Melodien und vor allem diese eigenwillige und kreative Arbeitsweise hat maßgeblich dazu beigetragen, dass Gotye’s Debütalbum so geworden ist, wie es nun klingt. Die zwölf Songs vereinen mit großer Geste die unterschiedlichsten Stile wie Dub, Motown Soul, PolitiPop, Synth-Folk und Weltmusik. Und alles trägt die Handschrift von Wally De Backer alias Gotye.

Anbei ein Video zu seiner aktuellen Hitsingle „Somebody That I Used To Know“

Kommentar verfassen