Forza Motorsport 4: Das Rennspiel des Jahres 2011 – Steuerbar auch via Kinect

Scroll this

Da hat man ja bei den Video Game Awards 2010 noch was richtig Fettes ausgepackt: Die Ankündigung von „Forza Motorsport 4“. Microsoft freut sich schon und nennt das Game vollmundig „Rennspiel des Jahres 2011“. Fakt ist: Forza 3 war ein richtig geiles Rennspiel, das aber leider an einigen Stellen haperte. Macht man das nun im vierten Teil der Serie besser und schwingt sich auf zum Konkurrenten von „Gran Turismo“?
Gran Turismo
ist bis auf weiteres erst einmal das Maß aller Dinge, wenn es um Rennspiele geht. Wobei man sagen muss, dass sich die aktuelle Grafik von „Forza 3“ gar nicht hinter dem Playstation-Exklusiv-Titel verstecken muss. Da sind beide nahezu gleichauf. Bei Forza haperte es jedoch an anderen Stellen: Man hat unzählige Autos und Möglichkeiten zu tunen. Im Spiel fehlt aber völlig ein roter Faden. Was hat man davon, wenn man seine Autos tunen kann ohne Ende, aber es nahezu keinerlei Anreize gibt, spezielle Strecken zu fahren oder Medaillen zu holen. Bei Gran Turismo geht es dann nicht weiter. Bekommt man seine Lizenz nicht oder fährt zu schlecht, dann geht es eben nicht in die nächste Lizenz und man hängt fest. Hier macht es dann auch wahrlich Sinn das Maximum aus seinen Karren rauszuholen und das Tuning ist nicht nur ein Bonusfaktor, sondern wirklich wichtig um die letzten paar PS aus der Karre rauszukitzeln, die fehlen um zu gewinnen.

Bei Forza 3 war das eigentlich nebensächlich, weil man jede Strecke zu jeder Zeit fahren konnte. Motivation daher gleich null. Das haben wir schon in unserem Test damals moniert.

Jetzt aber kommt „Forza Motorsport 4“ und vermutlich wird vieles besser gemacht. Ein wichtiges Feature soll aber in jedem Fall die Steuerung via Kinect sein. Ja, in der Tat, bald kann man die Autos dann mit Gesten steuern und sogar seinen Kopf soll man im Auto drehen können. Schwer vorstellbar so ganz ohne Lenkrad, aber vielleicht ja ganz lustig. Man wird es sehen.
Neben der Steuerung via Kinect gibt es weitere tolle Neuerungen: So wird die Grafik ein weiteres Mal aufgebohrt und ist damit schon wirklich fotorealistisch, weiterhin kann man nun in virtuellen Autohäusern seine Autos bestaunen und später auch kaufen. Es wird wieder unzählige heiße Flitzer geben und ebenso auch wieder jede Menge fetter Rennstrecken.

Mehr ließ man allerdings nicht heraus, denn erscheinen soll das Spiel erst im Herbst 2011. Zwar will man die Kunden nun heiß machen, aber eben auch nicht alle Geheimnisse und Karten sofort offen auf den Tisch legen. So bleibt uns nur ein erster Trailer, der was zeigt, aber eben wieder nicht genug, um sich ein komplettes Bild machen zu können. Wir sind der Meinung: Grafisch ist das Spiel schon jetzt absolute Klasse, wenn man nun noch Spielgefühl und Langzeitmotivation einbaut, dann bekommt die XBOX360 endlich ein vollwertiges Pendant zu Gran Turismo 5. und erstmals sind dann Hahnenkämpfe als Pro Evolution Soccer vs. Fifa erlaubt. Dann heißt es Gran Turismo vs. Forza: Wer hat den besseren Hebel ? 😉

1 Kommentar

Kommentar verfassen