ESC-Star Roman Lob mit seinem Debütalbum „Change“

Scroll this

Mit „Standing Still“ wird Roman Lob Deutschland beim Eurovision Song Contest in Aserbaidschan bzw. in Baku vertreten. Der smarte Sänger war vor Jahren schon mal bei „Deutschland sucht den Superstar“ angetreten und musste auf Grund einer Erkrankung wieder ausscheiden. Sehr zu seinem Glück…

Man mag sich nicht vorstellen, wie seine Karriere dann verlaufen wäre. Nun aber ist er „oben auf“, er hat mit „Standing Still“ gute Chancen im oberen Teilnehmerfeld zu landen. Geschrieben wurde der Song übrigens von niemand geringerem als Jamie Cullum.
Ob Cullum auch bei weiteren Tracks des Lobschen Debütalbums „Change“ zur Feder griff, konnten wir derzeit nicht klären.

Fakt ist aber, dass sein neues Album seit dem 13. April in den Läden steht und sich mittlerweile bis in die Top 10 der deutschen Album-Charts gekämpft hat. Mit „Change“ ist Lob ein überraschend gutes Album gelungen, wenn man das vor dem Hintergrund einer Castingshow sieht. Normalerweise haben deren Sieger ja nur wenig Zeit ein Album aufzunehmen, worunter IMMER die Qualität leidet. Lob hat man immerhin acht Wochen gegönnt. Herausgekommen ist auch in dieser Zeit kein Meisterwerk, aber eben ein sehr solides Pop-Rock-Album mit sehr eingängigen Songs. Man mag sie beliebig nennen, aber sie funktionieren. Und dieses erste Album ist nun seine musikalische Visitenkarte. Auch wenn er Baku nicht gewinnt, er wird keinesfalls untergehen und sicherlich hat dieser junge Mann eine glänzende, musikalische Zukunft in Deutschland, oder?

Wie findet ihr Roman Lob und wie findet ihr vor allem sein Album „Changes“? Rechnet ihr euch Chancen für Lob und Deutschland aus? Hat er gute Karten das Ding „nach Hause zu bringen“?

Kommentar verfassen