Es wird eng für Menowin Fröhlich…er belügt seine Fans!

Scroll this

Deutschland sucht den Superstar steht nur ganz ganz wenige Schritte vor seiner endgültigen Entscheidung. In der Nacht vom 17. auf den 18. April wird der neue deutsche Superstar gekürt. Drei männliche Kandidaten sind noch im Rennen, womit eindeutig ist, dass auch 2010 wieder keine Frau das Rennen machen kann. Bisher ist Elli Erl die einzige Gewinnerin der Sendung…

Seit Anbeginn der Mottoshows gehören Mehrzad Marashi und Menowin Fröhlich zu den absoluten Top-Favoriten der Casting-Show. Aus anfänglicher Freundschaft wurde dann jedoch schnell Streit. Menowin hat sich, angeblich grundlos, mit den anderen Kandidaten von DSDS angelegt. Dadurch hatte sich das DSDS-Loft in zwei Lager gespalten. Menowin stand dabei ganz alleine…
Menowin soll sich angeblich mehrere Tage nicht im Loft haben blicken lassen und habe dann nicht einmal mehr mit den anderen gesprochen, so Mehrzad.

Nun stand am letzten Samstag erneut eine Live-Show an und wieder war Menowin nicht im Loft. Diesmal ließ er sogar alle Pressetermine und Proben sausen. Bis zu seinem Auftritt in der letzten Mottoshow hat er nicht eine einzige Minute mit der Band geübt. Angeblich, so ließ Menowin seine Fans wissen, habe er die ganze Woche bei seiner krebskranken Tante verbracht.
Wie die BILD-Zeitung jedoch heute morgen berichtete, stimmen die Aussagen des Sängers nicht. Laut der Boulevard-Zeitung soll Menowin in den letzten Tagen vor allem eines gemacht haben: Gefeiert!

Erstmals musste Menowin in der letzten Live-Show daher auch Kritik einstecken. Dieter Bohlen, der eigentlich keinen Hehl daraus macht, dass er Menowin gut findet sagte wörtlich: „Deine Strophen waren maximal Buchstabensuppe. Ich bin enttäuscht, dass du dein Talent so mit Füßen trittst.“
Und diesmal muss man Bohlen ausnahmsweise mal Recht geben.

Fakt ist: Menowin hat sich am Dienstag in einem Tattoo-Studi0 seinen Namen auf den Unterarm tätowieren lassen, Mittwoch und Donnerstag feierte er in Diskos in Ingolstadt. Laut einem Disko-Besucher habe Menowin fröhlich gesungen und getanzt und sich dabei schon wie ein Star aufgeführt. Weiterhin belog er seine Fans noch in der Samstagnacht. Er verkündete, dass er nach der Show gleich wieder zu seiner krebskranken Tante fahren würde. In Wahrheit war Menowin am Sonntag allerdings bei der "Sinti Chat Party" in Castrop-Rauxel

Er steht ganz kurz vor der Zielgeraden und macht sich nun selber das Leben schwer. Es wird ganz eindeutig eng für Menowin Fröhlich, der so langsam aber sicher die Sympathien der Jury und der Zuschauer zu verlieren droht…

5 Kommentar

  1. Moin!
    So langsam ist es eigentlich gar nicht mehr „lustig“ bei DSDS. Heute morgen, genau wie ihr von Musiktipps24 einmal die täglichen Schlagzeilen durchforstet, da kann man ja nur noch mit dem Kopf schütteln. Was da wohl noch auf uns zu kommt bis zum Finale 😉
    Gruß Mario

  2. Muss das sein, dass die Lügen der BILD-Zeitung hier nochmal breit getreten werden? Menowin selbst hat niemals behauptet, dass er seine krebskranke Tante pflegt. Das stand nämlich nur in der…BILD (was für ein Zufall!). Er selbst sagte in der Live-Show als Begründung ja auch nur „Ich weiß es nicht“.

    Ich fände es schön, wenn Musiktipps24 die Lügen der BILD aufdecken würde statt sie zu reproduzieren.

  3. Hmmm…Die Info kommt von Deutschlands größtem Revolverblatt. Da wäre ich vorsichtig, was den Wahrheitsgehalt angeht! 😉 Fakt ist, dass Menowin erst am Mittwoch Köln verlassen hat – mit Abmeldung beim Sender. Der Tattoo-Termin am Dienstag war sicherlich nicht günstig gewählt; leichter hätte er geprobt. Aber da RTL fleißig mitgefilmt hat, denke ich, dass das schon so gewollt war.

    Was die Parties angeht, die Menowin gefeiert haben soll: Wer belegt das? „Ein Besucher“ bei Bild? Kein Name? Keine Bilder? Letzteres macht mich doch etwas stutzig: Jeder Depp hat heutzutage eine Handykamera dabei – und trotzdem tauchen keine Bilder auf??? Naja, kann ja noch kommen…

    Klaro, ich denke auch, dass bei Menowin grade einiges quer läuft, er ein Stück weit in alte, ungünstige Verhaltensmuster zurückfällt. Aber diese Hetze, die jetzt über ihn hereinbricht (die Zeitung mit den vier Buchstaben eben) erinnert grade an eine Hexenjagd…

Kommentar verfassen