Eric Clapton: Neues Studioalbum „Clapton“ kommt am 24. September

Meistergitarrist Eric Clapton meldet sich Ende September mit einem neuen Studioalbum zurück. Schlicht und einfach "Clapton" wird das neue Werk heißen, dass ihn zurück zu seinen Wurzeln bringt. Mr. Slowhand lebt hier wieder den Blues und hat sich dafür viele gute Gäste ins Studio hegolt. Alle Informationen gibt es hier.

Scroll this

Einer der größten Gitarristen unserer Zeit meldet sich zurück, ein absoluter Ausnahmemusiker. Ihn hier noch weiter zu beschreiben wäre fast eine Beleidigung, denn Eric Clapton ist in der modernen Rockmusik eine eigene, bekannte Marke. Vergleichbar mit Jimi Hendrix, den Beatles oder auch den Stones. Jeder musikbegeisterte Leser kennt Eric Clapton und weiß um seinen Ruf.

Am 24. September veröffentlicht "Mr. Slowhand" Eric Clapton ein neues Studioalbum mit dem schlichten Titel "Clapton". Es ist sein erstes Studioalbum seit mehr als 5 Jahren und Clapton wagt hier eine Rückbesinnung auf seine Anfänge.
Mit Blues ist Eric Clapton groß geworden – zusammen mit Bands und Künstlern, wie z.B. den Rolling Stones oder auch John Mayall hat Clapton diese Musik bekannt gemacht – nun geht er zurück zum Blues. Nach verschiedenen Ausflügen, die teils sogar bis ins Poppige gingen, wirkt das neue Album wie ein Schritt zurück, komplett zu seinen Wurzeln.

Produziert hat Doyle Bramhall das neue Studiowerk, das am 24. September erscheinen wird. Bramhall gehört seit einigen Jahren als Gitarrist zu Claptons Band und gilt als herausragender Produzent. Vor ein paar Monaten hat er Sheryl Crows neues Album produziert, die mit Clapton befreundete Sängerin ließ es sich nicht nehmen, mit ihm zusammen den Song "Diamonds Made For Rain" aufzunehmen. Die mit Bläsern und Orgel arrangierte Ballade wird als erste Single ausgekoppelt. Außer Sheryl Crow haben Clapton und Bramhall eine Reihe weiterer prominenter
Musiker ins Studio gebeten: Gitarrist Derek Trucks, ebenfalls Gast in Claptons Tour-Band, spielt bei "Rocking Chair" Gitarre, Claptons langjähriger Freund J.J. Cale ist bei vier Songs dabei. Prominenz aus New Orleans unterstützte "Slowhand" Clapton ebenfalls. Für die fröhlichen Fats-Waller-Kompositionen "My Very Good Friend The Milkman" und "When Somebody Thinks You’re Wonderful" schaffen Trompeter Wynton Marsalis, Pianist Allen Toussaint und Posaunist Troy "Trombone Shorty" Andrews den typischen Marching-Band-Sound der Stadt am Mississippi-Delta mit Eric Clapton mittendrin.
Eric Clapton interpretiert auf seinem neuen Album "Clapton" Jazz-Standards wie "Autumn Leaves" und Irving Berlins "How Deep Is The Ocean", J.J. Cale hat ihm ein paar Songs überlassen, aber es gibt auch neue Songs aus Claptons Feder. Live hat er einige der jetzt im Studio aufgenommenen Songs auch schon mit seiner Band gespielt wie "Travellin‘ Alone", dem Eröffnungssong von "Clapton", und "Rocking Chair".

Nach der grandiosen Live-CD/DVD "Eric Clapton & Steve Winwood Live From Madison Square Garden", die in Deutschland gerade mit Gold ausgezeichnet wurde, ist Eric Clapton nun mit Studioaufnahmen zurück, die ihn wieder einmal als ebenso genialen wie authentischen Musiker zeigen. Erscheinen soll das neue Album "Clapton" ab dem 24. September.

Kommentar verfassen