Entschuldigung für Busengrabscher beim Bundesvision Song Contest

Scroll this

Eigentlich sollte Hans Blomberg beim Bundesvision Song Contest 2009 nur die Punkte für Baden-Württemberg bekannt geben. Eigentlich. Aber anscheinend hatte der Moderator zu diesem Zeitpunkt ganz andere Sachen im Kopf. Zusammen mit der Tschechin
Susanka Bersin moderierte er einen Teil der Punktevergabe. Plötzlich sagte der Blomberg dann: „…eines muss ich vorweg sagen: die beiden schönsten Punkte, nämlich die meiner schönen Tschechin Susanka, die bleiben heute Abend bei mir.“
Daraufhin grabschte er dann Susanka Bersin an den Busen. Diese wiederum holte kräftig aus und verpasste Hans Blomberg eine schallende Ohrfeige.

Zuerst dachte ich, dass dies nur ein geplanter Witz zwischen den beiden war. Aber anscheinend weit gefehlt. Das war bitterer Ernst, anscheinend war eine Verknüpfung der Synapsen bei Blomberg nicht ganz richtig in diesem einen Moment. Im Internet sorgte dies daraufhin direkt für große Diskussionen, denn beide waren in Ausübung ihres Berufes. Und streng genommen war dieser Ausfall eine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. So klar muss man es leider sehen. Nicht gut für den Moderator Hans Blomberg.


Fanartikel zu Germanys Next Topmodel

Wie heute Morgen allerdings bereits von der Bild-Zeitung berichtet wurde, haben sich beide umgehend versöhnt. Hans Blomberg: „Es tut mir leid, ich weiß nicht, was mich in jenem Moment geritten hat.“
Susanka Bersin sagte: „Ich war stinksauer. Er hat die Grenze überschritten und bekam von mir die Quittung.“

In einem Café bei einer haben sich beide ausgesprochen und Blomberg hat sich bei Bersin für seinen Fehltritt entschuldigt. Trotzdem bleibt abzuwarten, ob dies nachträglich noch weitere Konsequenzen für den Moderator hat.
Wer das Video nicht gesehen hat, kann dies nun hier nachholen. Der Live-Busen-Grabscher beim Bundesvision Song Contest.

2 Kommentar

Kommentar verfassen