Eminem plaudert in der BILD-Zeitung über seine Drogensucht

Scroll this

In wenigen Tagen ist es soweit. Am 18. Mai 2009 veröffentlicht US-Rapper Eminem sein neues Album „Relapse“. Immer wieder wurde der Veröffentlichungstermin nach hinten verschoben. Zwar gab es zwischendurch mal einen neuen Song oder ein Feature, doch das langersehnte Studioalbum nach fünf langen Jahren des Wartens wollte einfach nichbt fertig werden. In der heutigen Ausgabe der BILD-Zeitung plaudert der Rapper ziemlich offen über seine Vergangenheit und die Gründe für die lange Wartezeit auf das neue Album.

Im Interview erzählt Eminem von seiner Drogensucht und den vielen Jahren der musikalischen Gelähmtheit. Nach seinem letzten Album war er zunächst nur noch als Produzent für andere tätig, bekam dann aber aufgrund der Drogen irgendwann überhaupt nichts mehr auf die Kette. Wenn es um Rauschmittel ging war sich Eminem für nichts zu schade, schluckte was ihm in die Quere kam und sah nebenbei seinem Hirn beim Bröckeln zu. Nun ist er seit ungefähr einem Jahr clean und zum ersten Mal drogenfrei in Europa unterwegs.

Kurze Zeit nach seiner Entgiftung war Eminem soweit, sein eigene Studio wieder zu erkennen und sogar mit dem Wort Musik etwas anfangen zu können. Im Juni letzten Jahres fiel dann der Startschuss. Eminem begann endlich mit der ernsthaften Arbeit an seiner neuen Platte. Mit im Boot war Top-Produzent Dr. Dre, der schon früher als Produzent an Eminems Seite stand. Nun dauert es nicht mehr lang bis das Ergebnis dieser Arbeit auch für die deutschen Fans zu haben ist. Ab dem 18. Mai gibt es „Relapse“ im Handel. Hier schon mal das Video zur Single „We Made You“.

YouTube-Video: Eminem – We Made You

1 Kommentar

Kommentar verfassen