Ein persönlicher Geheimtipp aus Belgien: Nona Mez und das Album Out Of Touch

Scroll this

Hiermit lege ich euch eine meiner ganz persönlichen Lieblingsplatten ans Herz. Nona Mez kommen aus Belgien und sind eigentlich völlig unbekannt hier bei uns in Deutschland. Aber auch in ihrer Heimat  hat es zum großen Wurf bisher leider noch nicht gereicht. Durch einen Zufall ist mir ihr Album „Out Of Touch“ in die Hände gefallen. Ich war sofort hin und weg von der Musik.

Nach einigen Schwierigkeiten konnte ich die CD irgendwann im Internet bestellen. Es war echt nicht leicht an diese Platte zu kommen. Aber nicht allein deswegen ist sie heute der ganze Stolz meiner Plattensammlung.

Ich habe selten ein so intimes und mitreißendes Gesamtwerk in meinen CD-Player gelegt. Geert Maris ist der Kopf dieser Band. Der Sänger und Songwriter hat fast alle Songs in mühseliger Eigenarbeit aufgenommen und produziert. Und das ist ihm wirklich gut gelungen.

Schon mit dem ersten Song „Drifted“ ist mir bald ein Ei aus der Hose geplumst. Da hat sich ein musikalischer Kosmos vor mir aufgebaut. Mit minimalen Mitteln erzielt der Song die maximale Wirkung. Zum Träumen und Dahinschmelzen. Zum Schmachten und Heulen. Oder einfach nur zum Zurücklehnen und Chillen. Durch diese intime Stimmung, die sicher auch aus der nicht ganz so perfekten Produktion heraus entsteht, bleibt etwas einzigartiges, von dem ich einfach nicht genug bekommen kann.

Weiter geht’s mit „Backyard“ und „Three Times“. Die Songs ändern sich, die Stimmung bleibt. Jeder Song für sich genommen ist eine echte Perle. Eine kleine Entdeckung die den Alltag sanft in ihre Melodien hüllt. Natürlich eher für die ruhigen Momente im Leben gedacht, wirkt die Musik auch im Stress. Balsam für die Seele, die pure Entspannung.

Das Album ist mit gerade mal zehn Songs sehr kurz, zu meinem Bedauern. Aber es ist nicht so als ob etwas fehlen würde. Am Ende bleiben keine Fragen offen. Ich fühlte mich geflasht. Nach nur einem Durchgang im CD-Player war ich „Genona Mezt“.

Inzwischen habe ich fast alle Alben der Band im Internet zusammenkratzen können. Aber „Out Of Touch“ bleibt ein Meisterwerk – unerreichbar! Eigentlich kann man diese Platte nicht ausreichend beschreiben. Fakt bleibt allerdings, dass nur wenige Künstler eine derartige Stimmung oder Atmosphäre auf ihren Platten wiedergeben.

Bedeutend bleibt am Ende aber nur der Wert den diese Platte für mich persönlich besitzt. Der ist in Geld nicht aufzuwiegen. Endlose Stunden, nach durchzechten Nächten oder Streitereien mit den Liebsten, mit Freunden am See oder allein auf der Couch, dieses Album hat in jeder Sekunde Spaß gemacht. Und wenn es zum hundersten Mal hintereinander lief.

Ein ganz besonderer Anspieltipp ist der letze Titel „Obsolescence“. Der Text spricht mir aus der Seele und die Musik läßt mich den Alltag für einen Moment vergessen. Auch die Stimme von Sänger Geert Maris hat ihren eigenen Charme. Sicher ist Maris kein Stimmwunder, aber es paßt einfach als wäre es füreinander gemacht.

Ich wünsche allen neugierigen viel Spaß mit der Musik von Nona Mez. Auf der MySpace-Page der Band werden Songs aus verschiedenen Alben angeboten. Auszüge aus dem hier vorgestellten Album „Out Of Touch“ sind mit „Backspaced“ oder „Always Something“ aber auch vorhanden.

1 Kommentar

Kommentar verfassen