Eatliz – Alternative Rock aus Israel mit fettem Animationsvideo

Scroll this

Eigentlich wollte ich ja heute mal ne kleine Pause einlegen. Wollte nichts mehr schreiben. Einfach mal „Fünfe gerade sein lassen“ und so…
Aber dann ereilte mich eine E-Mail von „Eatliz“. Zuerst wusste ich damit nicht wirklich was anzufangen und hatte die Mail schon als „Spam“ deklariert. Irgendwie habe ich aber trotzdem mal reingeschaut, weil ich doch neugierig war.

Und dann war ich echt positiv überrascht. Man pries in der Mail das Erscheinen eines neuen Animations-Videoclips an und man hat mir nichts zu viel versprochen. Das Video ist echt allererste Sahne. Ich bin zwar kein 3D-Artist, kenne aber einige Leute, die in diesem Bereich arbeiten. Das heißt: Ich weiß, wie viel Aufwand und Arbeit hinter so einem Projekt stehen und was die Jungs von Eatliz da fabriziert haben ist echt ein absoluter Oberhammer. Ein richtig schickes 3D-Video. Man muss sich allerdings das Video und die Geschichte in Ruhe anschauen. Genial!!! Das Blut des Fisches als Lippenstift und so…uahhh!
Oder wie geil die Kröte gemacht ist, einfach phänomenal.

Vielleicht ein paar Worte zur Band selbst, bevor ich hier nur in Lobhudelei über das Video ergehe. Die Band gehört zu den besten Alternative Rockbands, die Israel derzeit zu bieten hat. Zuletzt haben sie als Support Act für Slipknot die Konzerte in Israel eröffnet. Mich persönlich erinnert der Sound schon fast ein wenig an „Muse“, nur mit Frauengesang. Da ist also nicht nur das Video geil, sondern auch die Musik dazu muss sich nicht verstecken.

Das Eatliz Debüt-Album „Violently Delicate“ erschien 2008 in Israel, Deutschland und auch Österreich und schon mit ihrem Video zur ersten Single „Attractive“ hat die Band für Aufregung gesorgt. Auch hier haben sie ein Animationsvideo gemacht, welches es sogar bei MTV Europe in die Rotation geschafft hat. Übrigens das erste israelische Video auf MTV…
Im Zuge der Veröffentlichung ihres ersten Albums spielte die Band auch ein Showcase auf der Berliner Popkomm und wusste dort auf ganzer Linie zu überzeugen. Echt nicht schlecht, was Israels Rockszene so auf Lager hat.

Erschienen ist ihr erstes Album „Violently Delicate“ übrigens schon am 30. September 2008 und ist nun in jedem wirklich guten Plattenladen und natürlich bei Amazon zu beziehen.

An dem Video zu ihrer zweiten Single „Hey“ aus dem Debüt „Violently Delicate“ haben Band und 3D-Artists fast 3 Jahre lang gearbeitet. Die ersten Konzeptzeichnungen entstanden schon im März 2006. Insgesamt waren 15 Animateure involviert, alles Profis, die sonst ihr Geld mit Werbeclips oder bei Kinofilmen verdienen. Federführend war aber Guy Ben Shetrit, der auch schon lange in Israel als 3D-Artist arbeitet und zudem Gründer von Eatliz ist. Manchmal ist es echt schon fast unfair, wie Gott so die Talente verteilt, oder?
Nun ja, Neid hin oder her, hier ist das Talent auf jeden Fall richtig untergebracht, Shetrit weiß es jedenfalls zu nutzen…

Mehr seht ihr im Video zur zweiten Single von Eatliz: „Hey“
Viel Spaß damit und lasst mal hören, wie euch das Video gefallen hat.


Hey – Music Video from Eatliz on Vimeo.

1 Kommentar

Kommentar verfassen