EA auf der Gamescom: Generals 2 wird „Free 2 Play“

Scroll this

Die Gamescom ist derzeit das Mekka vieler Spieler, tausende strömen dieser Tage auf das Kölner Messegelände, um dort die neusten Trends und Games anzuschauen und anzuspielen. Gleichzeitig nutzen viele Hersteller das Event natürlich, um auf ihre neuen Produkte hinzuweisen. Aber leider gibt es nicht immer Grund zur Freude…

…denn wie EA Games im Rahmen der Gamescom 2012 bekannt gab, soll das Echtzeitstrategiespiel „Command & Conquer: Generals 2“ als „Free 2 Play“-Modell erscheinen. Das war anscheinend vor einigen Wochen noch etwas anders geplant. Entzürnt sind vor allem Gamer, die der Serie schon lange die Treue halten und sich auf einen neuen Ableger gefreut hatten. Denn natürlich wird es beim „Free 2 Play“ einige Features nicht geben und dazu gehört u.a., dass man anscheinend von der vielschichten Singleplayer-Kampagne erst einmal absieht. Das Spiel soll vor allem als Multiplayer-Online-Game an den Start gehen, möglicherweise wird die Kampagne nachgeliefert.

„Wir sind begeistert von der Möglichkeit, Command & Conquer in ein erstklassiges Online-Angebot umzuwandeln”, sagt Jon Van Caneghem, VP/GM bei EA. „Seit fast zwanzig Jahren gibt es diese Reihe als Produkt zu kaufen. Jetzt arbeiten wir an einer Plattform, auf der unsere Fans auf das gesamte Universum von Command & Conquer zugreifen können, ausgehend von ‚Generäle’ über ‚Alarmstufe Rot’ und ‚Tiberium’ und darüber hinaus. Mit Frostbite 2 gelingt es uns, auch weiterhin den Schwerpunkt auf die Qualität zu legen, ohne dabei das RTS-Gameplay, das sie kennen und lieben, zu vernachlässigen – und das alles online und kostenlos.”

Der schlechte Witz dabei: EA preist die Serie sogar als sehr storylastig an und nun verzichtet man auf eines der wichtigsten Elemente, den Einzelspielermodus. Später haben zwar sowieso alle Multiplayer gedaddelt, aber die Kampagne war immer ein gelungener Eibnstieg in das Spiel. Warum man nun ausgerechnet bei C&C, das ja schon sehr weit fortgeschritten ist, diese neuen Weg wählt, ist unerklärlich. Anscheinend will EA seine Free 2 Play-Strategie nun mit allen Mitteln durchdrücken. Ob ihnen das allerdings mit allen Titeln gelingen wird, ist äußerst fraglich.

Command & Conquer wird 2013 als kostenloses, Client-basiertes Spiel für den PC erhältlich sein.

Kommentar verfassen