Digijunkies.de

Duffy und Tom Jones – Ein Duett der beiden auf Tom Jones‘ neuer Platte?

Nicht nur Jon Bon Jovi scheint auf den Sound der erfolgreichen Waliserin Duffy zu stehen. Erst kürzlich erklärte er im Radio ein großer Fan der Sängerin zu sein und coverte auch auf der Bühne prompt ihren Megahit "Mercy" (wir berichteten).

Nun reiht sich auch Superstar und Tiger Tom Jones in die Riege der Fans ein. Er ließ in der Presse verlauten, dass er gerne mit Duffy singen würde und sich ein Duett mit der Soul-Röhre auf seinem neuen Album gut vorstellen könne . Laut Informationen soll das neue Tom Jones Album ein sogenanntes "Duett-Album" werden.

Tom Jones sagt, er wolle gerne mit ihr arbeiten, weil Duffy Waliserin sei und weil sie singen könne. Natürlich liegt die Betonung hier darauf, dass er Duffy nicht nur wegen ihrer Herkunft gerne an seiner Seite hätte. Er sagte, dass Duffy etwas Besonderes sei und er sich darauf freue mit ihr zusammenzuarbeiten.

Duffy ist gerade dabei ihr Album "Rockferry" in den USA zu promoten, ihre Single "Mercy" konnte in mehreren Ländern dieser Erde Erfolge vorweisen. Spekulationen, die kürzlich aufkamen, dass Tom Jones ihr Vater sei, schiebt sie mit einem Lachen beiseite. "Das ist mehr als bizarr", sagte die junge Newcomerin .

Tom Jones legte im Jahre 1999 ein fulminantes Comeback mit seinem Album "Reload" hin. Schon dieses Album bestand aus Coverversionen und Duetten mit verschiedenen Künstlern. Dabei waren viele walisische Stars wiederzufinden, auch Tom Jones wurde in Wales geboren. Damals wirkten u.a. James Dean Bradfield (Manic Street Preachers), Kelly Jones (Stereophonics) und Cerys Matthews mit .
Da liegt eine Zusammenarbeit mit dem neuen Star am Himmel von Wales ja nahe. Wir sind sehr gespannt auf das Duett der beiden Röhren.

Lass uns einen Kommentar da!

Kommentar verfassen



Über den Autor

Dieser Post wurde von Kiki geschrieben. Möchtest du weitere Posts von Kiki lesen? Mehr über ihn erfahren, oder über Soziale Netzwerke mit ihm in Verbindung treten?
>>>

Schlagworte zum Artikel