DSDS-Kandidat Joel Havea rockt das Casting

Joel Havea ist für mich der beste männliche Kandidat, der jemals in einem DSDS-Casting vor der Jury gestanden hat. Schon jetzt ist der Australier für mich einer der Anwärter auf den neuen Superstar. In diesem einzigartigen Fall muss man aber sagen: Leider... Warum lest ihr in meinem Beitrag zu diesem musikalischen Genie.

Scroll this

UPDATE: Joel Havea ist aus DSDS verschwunden. Wo ist der Australier abgeblieben? Mehr dazu unter: Wo zur Hölle ist Joel Havea? Siehe hier!

Manchen Kandidaten, die beim Casting zu „Deutschland sucht den Superstar“ auflaufen sieht man schon vorher an, ob sie was können oder nicht. Das mag durchaus hochnäsig erscheinen, aber bisher hat sich meine Eingebung da nicht getrügt. Ganz klar wird es spätestens, sobald der Kandidat den Mund aufmacht. Sagt er im Einspieler auch nur ein einziges Mal, dass er der neue deutsche Superstar wird, dann gibt es eine 100%-Garantie, dass da nur Müll rauskommt.

Joel Havea aus Hamburg (eigentlich Australien…) wiederum war so ein Kandidat, dem man schon auf den ersten Blick ansieht, dass er was kann. Wie gut das dann sein wird steht auf einem anderen Blatt, aber Joel hatte die gewisse Ausstrahlung. Er sieht sehr gut aus und hat einfach Charisma auf den ersten Blick. Der gelernte Flugzeug-Ingenieur aus Australien ist wohl eher durch Zufall bei DSDS gelandet. Denn seine nicht minder hübsche Freundin hat den 27-jährigen zum Casting angemeldet. Zuvor ist der Australier um die Welt gereist und hat mit Straßenmusik sein Geld verdient.
Sein Vor- und gleichzeitiger Nachteil ist, dass Joel Havea überhaupt nicht weiß, wer Dieter Bohlen ist. Zum Vorteil wird es insofern, als das er nicht völlig eingeschüchtert vor der Jury steht. Er ist wohl auch aus ganz anderen Gründen zu DSDS gegangen. Er ist keiner dieser Typen, die um jeden Preis gewinnen wollen, weil sie DSDS als letzte Chance sehen. Joel kennt das Format nicht einmal…
Der Nachteil ist, dass Joel leider nicht abschätzen kann, in welche Maschinerie er sich nun hineinbegibt…und das er im Endeffekt als Perle vor den Säuen endet…

Ganz eindeutig: Joel Havea ist der beste männliche Kandidat, den ich jemals bei Deutschland sucht den Superstar gesehen habe. Ich mache selber schon lange lange Jahre Musik und dieser Kerl hat mich zutiefst beeindruckt. Erstens spielt er supergeil Gitarre mit einem wahnsinnigen Flow und einer Leichtigkeit, die so manch anderer Gitarrist wohl gerne hätte und dann paart sich das noch mit einer sensationell souligen und gefühlvollen Stimme. Seine Performance von „Superstition“ (Stevie Wonder) war einfach grandios.
Natürlich und völlig berechtigt kommt Joel damit in den Recall.

Abgesehen davon, dass ich mich freue mal ein derartiges Talent bei DSDS zu sehen, bin ich gleichzeitig enttäuscht. Denn schon jetzt ist klar, wie man den Australier verbiegen wird. Irgendwann wird man auch ihn so weit haben, dass nur noch der Sieg zählt. Er wird sich in dämliche Anzüge und Kostüme zwängen lassen, Homestories machen…das ganze Programm eben.
Seine Chancen das ganze Ding zu gewinnen stehen richtig gut und dann wird es ihm wahrscheinlich ähnlich ergehen wie Mark Medlock. Der Junge hat auch eine gute Stimme, wurde aber von Bohlen für seinen neuen Modern-Talking-Aufguß verheizt (nun gut, Medlock hat sich ja quasi selber zum Bohlen-Freund gemacht).
Sollte Havea wirklich gewinnen, wird man auch ihn verheizen. Mit einem typischen Bohlen-Song und der begnadete Musiker gibt sich somit der Lächerlichkeit preis.
Hoffentlich weiht seine Freundin ihn noch vorher ein. Sie sah nämlich nicht nur gut aus, sondern machte einen intelligenten Eindruck.

Eines ist ganz sicher: Jeder Musikproduzent, der diesen jungen Mann gestern im TV gesehen hat, wird sich nach Havea die Finger lecken. Auch ohne einen Sieg bei DSDS wird der Australier nach diesem Auftritt ganz sicher seinen Weg gehen…
Junge, mach so weiter. Bleib genau wie du bist und lass dich bloß nicht verbiegen. Du hast (zumindest) alle (meine) Sympathien und ich denke jeder Musiker, der gestern abend diese Show gesehen hat, wird auch große Stücke auf dich halten.
Kollege, du bist so gut, du hast DSDS gar nicht nötig!

12 Kommentar

  1. Endlich mal ein lesenwerter Artikel über DSDS. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen! Stimme dir in jedem Punkt zu. Ich habe diesen Auftritt am Mittwoch gesehen und bin seit dem absolut begeistert von diesem jungen Mann. Wie gern würde ich sofort eine ganze CD von ihm kaufen ohne das hier vorher RTL oder Bohlen die Finger im Spiel hatten.
    Ich hoffe das wir noch einiges von ihm zu hören bekommen…

  2. joel ist so ziemlich das beste, was ich seit langem im fernsehen gesehen (und gehört) habe. wäre ich musikproduzent, hätte ich ihn schon im studio.
    ich hab mir seinen auftritt immer und immer wieder angesehen. wie er den clavinet-riff von superstition auf seiner gitarre slapped, das grenzt schon an genialität. seine stimme ist brührend weich und soulig. nicht mal stevie hat seinen titel so geil gesungen.
    ich hoffe joel erscheint gar nicht beim recall, sondern man hört bald mehr von ihm im jazz/funk CD-regal.

    ps. was ist übrigens aus philippe geworden, der sich vor ein paar jahren mit seinen beatbox und scat-schnippseln bis in die mottoshows gegrooved hat? nach einer single
    hat man nie wieder was von ihm gehört…

  3. stimme auch in allem zu. hab selten sowas gutes gesehen.
    doch irgendwie hoffe ich (wahrscheinlich, weil ich ein mädchen bin 😉 , daß er bei allen shows dabei ist, damit ich ihn lange sehen und hören kann. wenn er dann gewonnen hat, sollte er abhauen.

    wahrscheinlicher ist jedoch – da gebe ich euch recht – daß er schon jetzt verschwunden ist, weil ein äußerst kluger mensch ihn gleich ins studio geschleppt hat. dann werde ich ihn auch wiederfinden.

    seiner freundin sage ich einfach mal herzlichen glückwunsch.
    und ihm auch.
    er soll genauso weitermachen und weiter genau so sein.

    was für ein musiker!

  4. Was ist aus ihm geworden?
    Seit dem Recall hat man ihn nicht mehr singen gehört.
    Er war zwar die ganze Zeit in der Karibik dabei, man sah ihm z. B. im Hintergrund Gitarre spielen und andere Kandidaten unterstützen, aber selbst singen hat man ihn nicht mehr gehört.
    Und heute? Da stand er mit auf der Bühne bei den 25 letzten Kandidaten. Dann wurden die einzelnen Kandidaten durchgegangen und jedem einzelnen wurde gesagt, ob er’s in die Top 15 geschafft hatte oder nicht, und auf einmal war er einfach weg. Es wurde nichts über ihn gesagt, weder positiv noch negativ, er war einfach weg.
    Was ist das denn?

  5. Stimmt vollkommen! heute war ich und mein Mann ziemlich erstaunlich, dass Joel nicht in Top 15 ist. Sehr sehr schade, dass wir ihn nicht mehr in Fernsehen sehen und hören könnten. Er ist wirklich eigentlich ein der Besten (Sein Auftritt ist leider zu wenig, dass ich nicht sagen er den Beste ist…) Aber nur von so wenigen Auftritten hat er uns schon so sehr beeindruckt! Seine Performance (Gittar, Stimme und Ausstrahlung) ist einfach super!!! Wir wünschen ihm alle Bestens in seiner weiteren musikalischen Karriere!!!

  6. […]Junge, mach so weiter. Bleib genau wie du bist und lass dich bloß nicht verbiegen. Du hast (zumindest) alle (meine) Sympathien und ich denke jeder Musiker, der gestern abend diese Show gesehen hat, wird auch große Stücke auf dich halten.
    Kollege, du bist so gut, du hast DSDS gar nicht nötig![…]

    Er scheint wohl deinen Rat befolgt zu haben anders kann ich mir die heutige Entscheidung nicht erklären.

    Wahrscheinlich wollte er sein eigenes Ding durchziehen und nicht den Knebelvertrag von RTL unterschreiben.

  7. Diese Kritik hat den nagel auf den Kopf getroffen. Wie du schreibst und wie auch in einigen Kommentaren zu lesen ist: Joel Havea ist ein äußerst begnadeter Musiker – und in der Tat hat die musikalische Fachwelt wohl bereits zugeschlagen und diesen äußerst charismatischen Mann aus dem DSDS-Verkehr gezogen: Er scheint wohl gegen eine Ablösesumme von DSDS freigekauft worden zu sein und hat bereits jetzt einen eigenen Plattenvertrag.

    Joel Havea wird also gottlob NICHT verheizt, er muss sich in dieser meines Erachtens unsäglichen Show NICHT verbiegen und NICHT zum Hampelmann machen lassen. Welch ein Glück für die Musikwelt – und wieder wird deutlich, für was DSDS mit seinem – wiederum meines Erachtens – musikalisch völlig ahnungslosen Dieter Bohlen steht: Für die absolute Ausbeute jener, die tatsächlich glauben, durch DSDS zu Erfolg und Ruhm zu kommen. In einer letztlich solch unseriösen Sendung, in der ein einziger Mensch mit seinen völlig unqualifizierten und meist absolut unbegründeten „Argumenten“ (die in der Regel jedoch nur aus völlig unsachlich dahingeworfenen Behauptungen bestehen) über das Wohl und Wehe sowie über Anerkennung oder Lächerlichmachung der Kandidaten entscheiden kann, ganz wie es ihm gerade passt, in einer solchen Sendung haben wahre Musiker vpm Format eines Joel Havea nichts verloren.

  8. Das der Australier raus ist,geht gar nicht!!!! Aber das das kleine Milchgesicht unter den letzten 15 ist,ist genau so doof,dafür hätte Kevin es sich viel eher verdient.Das Milchgesicht kann nicht mal einen Ton treffen und kommt nur wegen seiner blauen Augen weiter.Geht gar nicht,never ever!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Schade,wenn nur wegen der P.R. GUTE SÄNGER wie der Australier schon nicht mal mehr in der Karibik in den Einspielern zu sehen gesendet und einfach rausgeschnitten wurden.Es geht wohl nur noch :ITS SHOWBUISNESS!!! Aber zählt nicht eigentlich die Stimme???!!!

  9. Es gibt doch einen Gott. Anscheinend hat Joel bereits einen Plattenvertrag von einer dritte Stelle erhalten. Er macht auch schon seit Jahren Musik. Schaut euch einfach seinen facebook account an.
    Zum Glück wird Dieter Bohlen diesen begnadeten Musiker nicht mehr verbiegen…. BRAVO

  10. Joel Havea hätte etwas geschafft, was vor ihm(und allerhöchst wahrscheinlich) nach ihm keiner mehr hätte auslösen können: nämlich, das ich bei RTL angerufen hätte. gottverdammtescheisseja! bisher schaute ich dsds eigentlich nur, um der geistigen erbauung: lobotomierte zeitgenossen legen los, schreien, quietschen und machen sich nackig. sowas gibt´s eben nicht auf ARTE, und wenn doch, dann erst zwischen 3.00h und 4.00h morgens mit untertiteln von Peter Scholl-Latour.
    nun, kandidaten für ein weiterkommen bei dieser show sind wohl wie bisher:
    a) drittklassige karaoke-sänger (qualitativ einzuordnen: etwa kurz nach dem genuss des achten bieres angekommen oder so)
    und b) singende scherzartikel.
    die meisten mitbewerber sind nichtmal scheisse – kann man wirklich nicht sagen – sondern langweilig. das erklärt dann auch ihre meist sehr kurzen halbwertszeiten im showgeschäft. die musikindustrie jammert seit jahren, ob der miesen verkaufszahlen in den sparten pop/rock… naja, leute… ich hätte da ´n geheimtipp für euch… Joel Havea.

Kommentar verfassen