DSDS-Finalist Menowin Fröhlich muss Haftstrafe antreten

Scroll this

Ein Aufschrei ging heute durch das Fanlager von Menowin Fröhlich: Er muss in wenigen Wochen eine Haftstrafe wegen diverser Vergehen antreten. Schon vor seiner Zeit bei DSDS saß Fröhlich im Knast. Die Beamten haben ihn damals bei der dritten Staffel 2005 förmlich von der Bühne geholt. Im Jahr 2010 probierte er erneut sein Glück und kam gar bis ins Finale, in dem er dann aber Mehrzad Marashi unterlag.

Nachdem sich Menowin danach eigentlich mit alles und mit jedem angelegt hatte, stellte sich heraus, dass Rapper Sido sein Cousin ist und nach einigen gescheiterten Anläufen, u.a. auch mit Baulöwe Richard Lugner, starteten beide durch und Menowin begann mit den Aufnahmen einer CD. Zwischenzeitlich überwarf er sich noch mit Bushido…Menwoin hat immer Vollgas durchgezogen und abei nicht darauf geachtet, wem er nun wieder auf die Füße tritt. Das hat seinen Einstand im Musikbusiness nicht leichter gemacht, denn einen Bad Boy konnten die Leute da nicht gebrauchen.

Nun ist aber auf unbestimmte Zeit erst einmal Schluss mit lustig. Meno muss wieder in den Knast. Stefan Rathgeber der Sprecher des Amtsgerichts Darmstadt sagte laut bild.de dazu: „Herrn Fröhlich geht nächste Woche unser Beschluss per Post zu. Der Haftaufschub ist abgelehnt. Herr Fröhlich hat zwei Wochen Zeit, seine Angelegenheiten zu regeln. Dann muss er die Haft antreten.“
Mit etwas Glück darf Meno aber in den offenen Vollzug und kann dann ggf. weiterhin versuchen seine Karriere an den Start zu bringen.

Was haltet ihr davon? Ist es richtig, dass er nun wieder in den Knast muss? Was sagen seine Fans dazu? Wir würden uns freuen, wenn ihr an dieser Stelle mit uns diskiutiert, nutzt dafür die Kommentare!

Kommentar verfassen