DSDS 2012: Christian Schöne muss gehen

Scroll this

Das ist so eine Sache mit dem Herrn Schöne, wie er sich selber gerne nennt. Ein Sympathiebolzen war der blonde, sehr von sich selbst überzeugte Mann in keinem Fall. Schon bei den Castings hatte Schöne bei mir ganz persönlich verschissen, einfach wegen seiner Art. Manchmal hat man das ja, man kann einen Menschen wegen Kleinigkeiten, Oberflächlichkeiten, nicht leiden…

…beim Recall tat er mir fast schon wieder leid, der Herr Schöne. Nah am Wasser gebaut und angeblich, wenn man das denn so glauben kann, die ganze Zeit ein mehr oder weniger ungeliebtes Kind seiner Eltern. Es tauchte kurz ein Anflug von Mitleid auf. Aber wirklich auch nur kurz.
Unabsichtlich hat sich Schöne in diesen Tagen mehr oder weniger ins Aus geschossen. Vor allem bei den Zuschauern, die ja schließlich für ih anrufen müssen.

Vielleicht lag es auch daran, dass RTL einiges daran gelegen war Christian Schöne möglichst schlecht aussehen zu lassen.
Nun kam es bei Christian Schöne dann noch zum Eklat in der ersten Liveshow: Moderator Schreyl versprach sich und kündigte eine falsche Nummer für Christian Schöne an. Und Christian Schöne schied in der Folge aus, ob nun wegen einer falschen Nummer oder einfach weil die Zuschauer ihn „besch..“ fanden. Man weiß es nicht.
Um direkt allen Anspielungen zu entgehen legte RTL fest, dass 24 Stunden lang alle Zuschauer abstimmen konnten, ob Christian Schöne weiterhin dabei sein solle.

Sehr zum Leidwesen der anderen Kandidaten, die damit einen weiteren Konkurrenten zurückkommen sahen. Kristof Hering meinte: „Es war ein kleiner Versprecher, seine Nummer wurde extra nochmal eingeblendet – ich finde, es ist ein bisschen übertrieben.“
Ebenso auch die Schönheit Silvia Amaru: „Ich finde, das ist unfair, wenn er wiederkommt“.

Bis gestern morgen um 6.00 Uhr wurde abgestimmt und nun steht fest: Christian Schöne kehrt nicht in die Castingshow zurück. es gab nicht genug Anrufe für den blonden Sänger. Hering, der vorher eher skeptisch klang daraufhin: „Selbst wenn er wiedergekommen wäre, wir hätten ihn hier gut aufgenommen. Er hätte ja auch eine zweite Chance verdient“

Nur Joey Heindle juckt das alles wenig: „Ich lerne meinen Text für Samstag. Ob der nun wieder da wäre oder nicht – meinen Text muss ich können.“

Kommentar verfassen