DSDS 2009: Die zweite Folge der Castings in der Zusammenfassung – Live Ticker

Scroll this

20:20
——–
Ich kann nicht mehr, der Dany hört die Quietsch-Boys als Lieblingsband und wär gerne Nacktputze in einer Peep-Show. Was für ein Honk!!!
Und dann singt der auch noch Roberto Blanco.
Daumen hoch!  Der Mann toppt sogar die 702,10€-Carina!!!
Oh Mann…jetzt bettelt er und singt sogar noch ne zweite Nummer. Haben die denn keinerlei Mitleid mit dem armen Jungen??? Muahahaha!!!
Dieter Bohlen: Deine Stimme und zwei Mülltonnen = gutes Familienfoto!

20:24
——-
Dönerpause  meinerseits!

20:33
——-
Meine Fresse die Christine Gerstenberger ist ja noch durchgeknallter als ich gedacht habe. Aber bisschen Freak muss wohl sein. So hat auch diese Sendung nun einen weiblichen Küblböck (oder Benni Herd).
Richard der Rapper geht mal gar nicht. Der ist mir persönlich ein bisschen zu cool. Den hätte ich wegen seiner Überheblichkeit auch bei guter Stimme nicht in den Recall gelassen!

20:40
——–
Gabriela Pfister (19) aus Göttingen tritt vor die Jury. Sie arbeitet in einer Werbefirma und zumindest die Einspieler lassen hoffen das Gabriela keine Nullnummer ist.
Sie singt „Warwwick Avenue“ von Duffy….sie singt….na gut….überragend ist sie nicht, aber schlecht ist auch etwas anderes.
Dieter Bohlen ist auch unsicher, er macht es fest an Äusserlichkeiten, denn Gabriela ist hübsch….und sie bekommt das „Ja“.
Auch die anderen geben ihr „Ja“ und Gabriela kommt in den Recall.

20:50
——-
Nach der Werbung ein absoluter Lichtblick. Eigentlich macht dieser junge Mann ja Death-Metal. Er singt einen Song der Killers in Unplugged. Dieter Bohlen vermutet den Mann sogar in den TOP10. Leider habe ich den Namen nicht mitbekommen weil ich gebloggt habe. Kann mir jemand von euch weiterhelfen. Ich meine den hübschen Kerl mit der Gitarre. Danke euch!

20:53
——-
Kennt ihr noch „Ich liebe deutsche Land…“…daran erinnert mich die gute Dame gerade. Meine Prognose: Jetzt wirds lustig. Sie ist schon 45 Jahre alt und will wohl einfach nur nochmal an den Start gehen. Sie reagiert gar nicht mehr auf die Jury, auch nicht schlecht. Sie kann singen, ist aber zu alt. So bekommt sie aber wenigstens das Mitleids-Ja von Nina Eichinger.

20:58
——–
If there somebody kohling me on…she’s one….

20:58
——-
Caiss Sultani kann nach eigener Meinung „von der Stimme her gut singen“ und der Blitzbrine ist sogar nach 5 Minuten Warten klar geworden, dass er beim weiterkommen wohlmöglich………singen muss!
Ahhhhh „Chery Chery Lady“ in einer Version, die noch schlechter ist als das Original (und das ist schon ganz schön schwer).

21:02
——-
Ohhh der erste Emo entert die Sendung. Hat mich gewundert….ich dachte ich würde viel mehr von diesen jungen Röhrenjeansträgern sehen. Der junge Mann ist schwul und hatte sein „Coming Out“ vor einem Jahr. Er heißt Juan José Amaro Fernandez und kann sogar singen. Heihei ein Lichtblick. Boah fett…geile Kopfstimme!!!! Boah ist der gut, wenn der kein „Ja“ bekommt…..was?….“Kinderstimme“???? Der Bohlen hat sie nicht mehr alle!
Ey worüber debattieren die? Lasst den Jungen weiter!!!
Absolut unfassbar diesen Sänger auf das nächste Jahr zu vertrösten!!!

Bohlen lässt ihn doch weiter! Zum Glück, ich habe schon echt gezweifelt. Aber die Jury ist doch nicht so blöd, wie ich gedacht habe.

21:08
——-
Hakim mit der Idiotenfrisur aus Duisburg sagt, er ist süß und ein Frauentyp. Das wird ein Reinfall, weiß ich jetzt schon!
OK, die Jury versteht noch nicht einmal den Song.

Reingeschissen, verkackt hat er! Und jetzt will er mit Kopfhörer singen, kann ja nur schlimmer werden. Hmmm auch mit Kopfhörer klappts nicht, Hakim hat soviel „Stimme wie ein Spatz Fleisch an der Kniescheibe“. Bohlen sagt Hakim war der Schlechteste….
Jetzt geht Bohlen sogar raus und Hakim soll vor den verbliebenen Jury-Mitgliedern singen und macht sich noch lächerlicher als vorher schon. 
Aua! Xavier Naidoo! Nun ja wenigstens nochmal gut gelacht zum Schuss!

21:24
——-
Nach gefühlten achttausend Stunden Werbung gehts dann in den Endspurt. Alexander aus der Nähe von Lemgo hat sich angemeldet, will aber eigentlich gar nicht weiterkommen, weil er ja in der Ausbildung ist. OK damit ist es dann klar: Die Obernullnummern kommen IMMER ganz zum Schluss. Der ist ja noch schlimmer als Hakim eben!
„Crying At The Discotheque“ in Quietsch-Boys-Version.

Weiter geht es dann mit dem nächsten Casting am kommenden Mittwoch in der dritten Folge der sechsten Staffel von Deutschland sucht den Superstar!

3 Kommentar

  1. Ich fand den Emo in Röhrenjeans echt cool. Ich denke er hätte sehr gutes Potential ein echter Burner zu sein (son bisken wie Tokio Bill eben). Nur schade das er sich direkt geoutet hat – so wird dat nix mit dem Mädchenschwarm. In jedem Fall aber macht DSDS 1000 mal mehr Spaß als das Dschungelcamp…

    Happy Blogging und Gruß
    Anne

    • Jau, ich fand den auch echt gut. Ich war zuerst richtig schockiert als die den nicht durchlassen wollten. Mal sehen wie er sich weiterhin schlägt, seine Chancen stehen bei konstanter Leistung richtig gut.

Kommentar verfassen