DSDS 2009 – Auf das Casting folgt der Recall (Teil 1) – Der Live-Ticker zum Recall

Scroll this

Inzwischen sind die Castings abgeschlossen. Wir hatten das Vergnügen eine Reihe von skurrilen Kandidaten beobachten zu dürfen und nähern uns nun dem eigentlichen Kern der Sendung: Den vermeintlichen Gesangstalenten.
Insgesamt haben es 120 Sänger und Sängerinnen in den neuen Recall geschafft. Am Ende werden nur 15 davon in die Motto-Shows weiterkommen.

Dieter Bohlen kündigt es bereits an. Die Bedingungen sind härter geworden. Neben dem Talent zählt wie immer auch Image und Auftreten der Kandidaten. „Wir achten auf die Pörsonäliti“, wie der Dieter so schön sagt. Nachdem die versammelte Truppe die Ansagen der Jury verdaut hat, folgt nun der direkte Vergleich der Talente.

Den Anfang macht die 16-jährige Vanessa, die sogleich von Onkel Dieter zu einem Song in deutscher Sprache aufgefordert wird. Außergewöhnlich ist vor allem die Aussprache von Vanessa die spontan „Die Liebe ist ein seltsames Spiel“ vorträgt.

Dann folgt die schönste Kehlkopfentzündung aller Zeiten. Die Kleine will ihre Erkrankung zwar nicht als Ausrede anführen, tut es aber trotzdem. Naja, dafür klingt’s immernoch ganz nett.

Jasmin singt für ihren Oppa. Überzeugt aber ganz und gar nicht. Weiterhin kein großer Knaller dabei.

Dann bekommt die Kehlkopfentzündung ihre zweite Chance. Gabriella nervt sogleich mit großen Reden. Will kämpfen und so. Volker spricht mir aus der Seele. Gabriella kämpft vor allem um Aufmerksamkeit. Keine Sympathiepunkte meinerseits.

Jetzt kommt der Tellerwäscher namens James Blunt. Haut Jason Mraz raus. „I’m Yours“ ist leider eine Nummer zu groß für den Tellerwäscher. Aber Potential ist da keine Frage. Man kann ja nicht immer den richtigen Song wählen. Für mich weiter der Kerl. Auch Benny Kieckhäben ist mir sympathisch und singt ganz nett.

Jetzt kommt der Alleinunterhalter mit der Wolldecke im Mund. Holger ist wirklich ein Entertainer, aber nicht der richtige Typ für DSDS. Außerdem ist Holger eine sprechende Zumutung. Paßt eher zu „Bauer sucht Frau“. Gesanglich aber gar nicht schlecht. Jedenfalls besser als der Schäfer Heinrich.

Jetzt werden die Tickets für die nächste Runde verteilt. Fast alle der gerade gesehenen sind natürlich mit dabei. Ganz große Katastrophen wurden uns erspart. Und das letzte Ticket bekommt, natürlich, die Tränendrüse auf zwei Beinen. Gabriella ist dabei.

Nun werden die ersten Gruppen gebildet. Keine leichte Aufgabe. In dieser Aufregung spontan mit bisher wildfremden leuten einen gemeinsamen Song einzustudieren ist sicher nicht leicht. Für einen richtig guten Sänger aber dennoch machbar. Abstimmung ist alles. Jetzt zeigen sich Leader-Qualitäten bei den ersten Kandidaten. Und auch Teamgeist ist nun gefordert.

Den zeigt Kadir leider nicht. Die Hosentaschen voller Arroganz scheitert Kadir an seinen Allüren. Möchtegern-Superstars nennt der Möchtegern-Superstar seine Kollegen. Mein Gott. Völlig daneben der Kerl. Will sich nun nur noch auf die Musik konzentrieren. Dürfte von mir aus die Bühne verlassen ohne einen weiteren Ton. Unbrauchbar solche Typen.
Unbrauchbar auch das was die Gruppe dann zeigt. Ein wunderbarer Song wird total verhunzt. Hoffentlich schauen Ich & Ich nicht zu.
Nur einer der vier Kandidaten bekommt eine zweite Chance. Kadir ist es nicht das wird schon vor der Werbung klar.

WERBUNG

So, jetzt wird das Ticket vergeben. Kevin Rebstock schafft es. Den hätt ich auch gewählt. Kevin hat nicht nur eine tolle Stimme sondern wirkt auch bodenständig und vor allem authentisch. Einer der anderen Kandidaten kann sich sogar für seinen Mitstreiter freuen. Nett!

Die erste Mädchengruppe macht ihren Job deutlich besser. Neben einer Choreographie singen die Mädels auch recht ordentlich. Ich persönlich würde die mittleren beiden mitnehmen. Also Aisha und Sarah Zuhause lassen. Aisha darf tatsächlich als Erste gehen. Und als einzige. Celma, Sarah und Vanessa sind weiter.

Holger ist echt ein Unikat. Das bringt sein Gruppenkollege auf den Punkt. Holger hat allerdings Probleme abzuschalten und gedenkt aufzugeben. Irgendwie schade, denn Holger ist echt knuffig. Nun muss Dieter ran, der dem Holger neue Hoffnung verpaßt. Jetzt zeigt sich was die Gruppe tatsächlich kann.
Die drei sind leider so durcheinander das man sie kaum auseinander halten kann. Ich würde den Jungen in der Mitte weiterkommen lassen. Aufklärung nach der Werbung.

Naja,einigermaßen kann der Holger doch, sobald er am Piano sitzt. Schmettert „Still Got The Blues“ ganz ordentlich. Alex ist angeblich „abgekackt“. War aber meiner Meinung nach der beste der drei Kandidaten. Holger hat die Jury als Fans im Rücken.

Damit ist der erste Teil des Recalls auch schon wieder vorbei. Am Samstag geht es dann weiter mit dem zweiten Teil. Wir halten euch wie immer auf dem Laufenden….

Bis dann

3 Kommentar

Kommentar verfassen