Die Zusammenfassung der MTV Video Music Awards 2009 – Kayne West pöbelt und Lady Gaga blutet heftig

Scroll this

In der Nacht auf Montag wurden die MTV VMA`s 2009 verliehen. Und auch dieses Mal gab es zwischen den tränenreichen Dankesreden und den pompösen Auftritten Skandale.

Der Rapper Kayne West stürmte bei der Verleihung des Preises für das „Best Female Video“ für Taylor Swift die Bühne und verkündete laut, dass seiner Meinung nach Beyonce Knowles den Preis verdient hätte. Daraufhin wurde er der Veranstaltung verwiesen. Der R&B-Sängerin Beyonce war dieser Vorfall sichtlich peinlich, sodass sie später, als sie den Preis für das beste Video des Jahres verliehen bekam, Taylor Swift auf die Bühne holte. Die 19-jährige bekam so die Möglichkeit, ihre unterbrochene Dankesrede fortzusetzen, die sie zuvor für ihr Video zu „You Belong With Me“ begonnen hatte.

Auch Lady Gaga sorgte für reichlich Gesprächsstoff: Neben ihren gewohnt schrillen Outfits, begann sie bei ihrer Performance zu „Paparazzi“, heftig aus dem Bauch zu bluten. Die schrille Pop-Lady hatte unter ihrem Bühnenoutfit eine Kunstblutkonserve versteckt und zum Platzen gebracht. Völlig blutverschmiert beendete sie ihren Auftritt. Lady Gaga räumte insgesamt drei Awards ab.

Auch fast drei Monate nach seinem plötzlichen Tod war Michael Jackson auch diesmal allgegenwärtig: Madonna würdigte dem King of Pop mit einer bewegenden Ansprache und auch Janet Jackson zollte ihrem Bruder Tribut.

Zum Schluss eine Gesamtübersicht der Gewinner der MTV Video Music Awards 2009:

Video Of The Year
Beyoncé
„Single Ladies (Put A Ring On It)“

Best New Artist
Lady Gaga
„Poker Face“

Best Hip-Hop Video
Eminem
„We Made You“

Best Male Video
T.I. f/ Rihanna
„Live Your Life“

Best Pop Video
Britney Spears
„Womanizer“

Best Rock Video
Green Day
„21 Guns“

Best Female Video
Taylor Swift
„You Belong With Me“

Best Video (That Should Have Won A Moonman)
Beastie Boys
„Sabotage“

Breakthrough Video
Matt And Kim
„Lessons Learned“

Best Art Direction
Lady Gaga
„Paparazzi“

Best Choreography
Beyoncé
„Single Ladies (Put A Ring On It)“

Best Cinematography
Green Day
„21 Guns“

Best Direction
Green Day
„21 Guns“

Best Editing
Beyoncé
„Single Ladies (Put A Ring On It)“

Best Special Effects
Lady Gaga
„Paparazzi“

YouTube-Video: Lady Gaga blutet bei ihrem Auftritt bei den Video Music Awards:

1 Kommentar

Kommentar verfassen