Digijunkies.de

„Die Zeit ist reif“ – Joel Havea im Interview mit Musiktipps24

Seit Tagen geistern die wildesten Gerüchte durchs Internet, was das plötzliche Ausscheiden von Joel Havea bei „Deutschland sucht den Superstar“ angeht. Nun hat sich der sympathische Australier und Wahl-Hamburger im Interview mit Musiktipps24 dazu geäußert, was an den Gerüchten dran ist und wie er sich seine Zukunft vorstellt. Die gute Nachricht für alle, die Joel gerne in den Mottoshows gesehen hätten: Der junge Musiker möchte jetzt erst richtig durchstarten.


Musiktipps24: Joel, seit bekannt wurde, dass Du nicht in der Top-15-Show von DSDS dabei sein wirst, kochen Gerüchteküche und Emotionen im Internet hoch. Viele hatten Dich ja schon als Favoriten gehandelt. Wie genau kam es zu Deinem Ausscheiden aus der Sendung?

Joel Havea: Die Jury hat mir tatsächlich gesagt, dass mein Stil nicht zu den Live-Shows passen würde. Sie haben gemeint, dass sie sich nicht vorstellen können, dass ich die verschiedenen Musikstile in den Motto-Shows bewältigen könnte. Ich denke, dass ich während meiner langjährigen Zeit als Musiker durchaus meinen eigenen Stil entwickelt habe, jedoch auch andere Stilrichtungen singen kann und ich deshalb die Kritik der Jury nicht ganz nachvollziehen kann.

Welchen Titel hast Du im letzten Recall eigentlich gesungen? Würdest Du sagen, dass es ein guter Auftritt war?

Ich habe „I’m Yours“ von Jason Mraz gesungen, es war eigentlich ein Medley von „3 Little Birds“ von Bob Marley und „Nur ein Wort“ von Wir sind Helden… Ich dachte schon, dass es ein guter Auftritt war und ich war ehrlich gesagt auch ein bisschen sauer, dass mein Auftritt nicht gezeigt wurde.

War das eine sehr schmerzhafte Erfahrung für Dich?

Ich war auf jeden Fall enttäuscht. Am Anfang habe ich die Show vielleicht nicht so ernst genommen, aber am Ende habe ich gemerkt, was für eine Möglichkeit es für mich sein könnte …. Vielleicht kam das Aha-Erlebnis ein bisschen zu spät.

Neue Gerüchte besagen, Du wärst zu Stefan Raab gewechselt oder hättest einen Plattendeal…

Diese Gerüchte sind eigentlich falsch aber lustig!

Hättest Du mit soviel Trubel gerechnet, dass überhaupt nach so kurzer Zeit offenbar so viele Menschen Interesse an Dir und Deiner Musik zeigen?

Auf keinen Fall! Diese Reaktionen habe ich überhaupt nicht erwartet… Ich bin sehr dankbar für die Unterstützund, und es tut mir leid, wenn ich nicht jede Facebook Message beantworten kann!

Mal zu Deiner Person: Du kommst aus Australien, aus Melbourne. Wie hat es Dich überhaupt nach Deutschland verschlagen?

Ich war unterwegs Backpacking und bin Anfang letzten Jahres in Berlin gelandet. Ich habe Berlin schon immer geliebt und wollte irgendwann dort wohnen und Musik spielen. Dort habe ich angefangen, Deutsch zu lernen (hi zu meinen Lehrerinnen bei der Volkshochschule!) und einige Zeit darauf habe ich einen Job in Hamburg gefunden.

Du lebst ja nicht von der Musik momentan, sondern hast einen festen Job. Ist das eventuell auch ein Grund, dass Du rausgeflogen bist? Immerhin ist der Gewinner der Sendung mehrere Monate sehr beschäftigt und hat keine Zeit, noch zu arbeiten…

Ich hoffe nicht! Ich bin vom Herzen her Musiker und wenn ich die Chance bekommen würde, nur mit Musik mein Geld zu verdienen, würde ich diese Chance auf jeden Fall wahrnehmen!

Eigentlich bist Du Teil eines Duos mit Deinem Bruder Dave. Er lebt aber in Australien. Wie funktioniert das mit der gemeinsamen Musik?

Letztes Jahr haben wir leider nur 4 gemeinsame Gigs gespielt. (2 in Melbourne, 1 in Berlin und 1 in Hamburg). Er versucht jetzt seine eigene Musik in Melbourne zu machen, und ich hier in Deutschland… Wer weiß, wann wir das nächste Mal zusammenspielen werden. Ich muss ihn überzeugen nach Deutschland zu kommen und wieder mit mir gemeinsam Musik zu machen.

Joel Havea hat auch schon früher Musik gemacht.

Joel Havea hat auch schon früher Musik gemacht.

Ist es Dein Traum, einmal die große Karriere zu machen und von der Musik leben zu können? Wenn ja – wie geht es jetzt weiter?

Auf jeden Fall…  Ich habe seit 8 Jahren Musik gemacht und gespielt. Ehrlich gesagt habe ich der Musik nie eine richtige Chance gegeben. Ich denke , die Zeit ist jetzt reif! Ich bin derzeit im Studio und plane bald ein Album rauszubringen mit meinen eigenen Songs.

Denkst Du, dass sich Deine Teilnahme an DSDS positiv auf Deine Laufbahn auswirkt, da Du jetzt einen gewissen Bekanntheitsgrad hast?

Ich hoffe. Ich weiß aber auch, dass DSDS für viele Leute nicht mehr als ein Witz ist… Aber ich bin ein ernsthafter Musiker, und hoffe ich kann die Aufmerksamkeit von DSDS positiv für meine Musiklaufbahn verwenden.

Ganz ehrlich: Als jemand, der DSDS vorher noch nicht kannte – hättest Du damit gerechnet, dass es in dieser Sendung mehr um Showeffekte als um echtes Gesangstalent geht?

Naja, zum Teil schon… Im Grunde machen sie eine TV-Show, deswegen brauchen sie verschiedene Charaktere, um die Show interessant zu machen. Die wollen auf jeden Fall einige gute Sänger, aber der Gesang ist vielleicht nur zu 30-40% wichtig.

Hast Du während der Casting-Zeit auch echte Freundschaften geschlossen; drückst Du nun jemandem die Daumen besonders fest?

Ich bin mit Menowin, Nelson und Mehrzad gut befreundet. Besonders gut verstehe ich mich mit Mehrzad, weil wir beide aus Hamburg kommen, und auch weil wir ein sehr gutes musikalisches Verständnis haben … Alle drei haben geile Stimmen, und ich hoffe sie werden es sehr weit schaffen.

Stehst Du noch in Kontakt mit den anderen Teilnehmern?

Ich spreche ab und zu mit den oben genannten Jungs. Ich habe Mehrzad auch schon einige Male getroffen und fahre am Wochenende und mit seiner Familie und seinen Freunden nach Köln zur ersten Mottoshow.

Die Homepage von Joel Havea und seinem Bruder Dave:

www.myspace.com/thehaveabrothers

Lass uns einen Kommentar da!

22 Kommentare


  • Ella 8. Februar 2010 at 18:02

    Herzlichen Dank Cat, dass du uns so schnell und zuverlässig informierst!! Du scheinst bei dem Thema ja richtig Blut geleckt zu haben.. 🙂
    Schade, ich hätte Joel auch gern in den Mottoshows gesehen… Die Juryentscheidung ist für mich nicht nachvollziehbar und auch deshalb hab ich die Nase langsam ziemlich voll von dieser Sendung!

  • Marcus 8. Februar 2010 at 18:58

    Wow danke ! Ihr seit ja echt fix !

    Habs gleich verlinkt…

  • Teresa 8. Februar 2010 at 20:59

    Ich finde es sehr schade, dass wir Joel in den Mottoshows nicht sehen werden – er hat mich schon im Casting voll überzeugt! Er hätte einer der heissen Favoriten sein können! So wünsche ich ihm nun viel Erfolg auf seinem Weg in eine hoffentlich erfolgreiche Musikerkarriere!

  • Cue 8. Februar 2010 at 21:14

    Einerseits war der Rausschmiss gut für Joel, weil er an keinen Knebelvertrag gebunden ist und seine eigene Musik machen kann.
    Andererseits eine Riesensauerei von RTL, so einen guten Musiker zu unterstellen, er könne nicht die Motto-Shows „durchsingen“, weil er seinen eigenen Stil hat.

    Und am Beschissensten finde ich, dass wir, also das Publikum, nicht mal in den Genuss gekommen sind, Joels letzten Recall-Auftritt zu erleben. Wahrscheinlich war der so außergewöhnlich gut, dass es noch viel mehr Proteste gegenüber RTL gegeben hätte als es jetzt schon gibt.

    Und wenn ich mir da die anderen Verbliebenen anschaue, dann kann keiner von denen wirklich singen (abgesehen von denen, die Joel selbst genannt hat) und sind noch viel weniger Chameleons-like ihren Stil zu verändern als Joel.

    Ich würde mir wünschen, dass Joel bei USFO eine Wild-Card erhält. Raab lacht sich ins Fäustchen, weil er den Besten von DSDS im Programm hat und Publicity bekommt, und Joel würde die Aufmerksamkeit und der Respekt entgegen gebracht, den er sich auf musikalische Art und Weise verdient hätte.

    VOTE FOR JOEL!!!

  • Chris 8. Februar 2010 at 22:22

    Da haben Sie nach zwei Jahren mal wieder ein Juwel gefunden – einer der gut singen und super Gitarre spielen kann, kreativ ist, gut aussieht und was man sich sonst so wünscht bei einem „Star“ – und dann bekommen wir es gar nicht erst in die Hand, auch für ihn zu voten. Er taugt halt nicht als Magnet für zahlreiche Anrufe, würde vermutlich die Knebelverträge ablehnen und definitiv sein Ding machen, so wie der Gewinner aus 2008! Für Schlagzeilen in der Zeitung mit den vier Buchstaben taugt er auch nicht. Hier sieht man wieder deutlich, worum es bei DSDS eigentlich geht: Einschaltquoten und vor allem Kohle durch Eure Anrufe, Leute!
    Ich wünsche mir aber sehr, dass JOEL ein Label findet, das seine Mucke verlegt. Immerhin sind wir ja durch diese Sendung aufmerksam geworden – und das hat er verdient. Seine CD würde ich mir sehr wahrscheinlich kaufen.
    @ Cue: Ich fürchte, dass Raab ihn jetzt nicht mehr auftreten lassen würde, auch wenn er Didäää vermutlich gern einen pinnt.

  • die-fahrkarten-bitte.de 8. Februar 2010 at 23:56

    DSDS 2010: Diese 15 Kandidaten sind in der Live-Show – Joel Havea und Alexandra Jansen sind raus!…

    Das ist echt unglaublich: Alexandra Jansen ist raus, Joel Havea ist raus! Somit mussten sich zwei der besten Kandidaten verabschieden. Für mich ist das völlig unverständlich.
    Alexandra Jansen wurde noch kurz und knapp von Nina Eichinger abgefertigt, vo…

  • Markus 9. Februar 2010 at 08:31

    Bitte mal überlegen wann ein Herr Bohlen seine letzte Nummer 1 hatte mit jemandem der nicht durch DSDS auf einen Bekanntheitsgrad von 95% gepushed wurde.

    Ich habe die bilder noch vor mir wie Bohlen zu Tränen gerührt dem Holger Göpfert zugesehen hatte….aber ein Joel passt nicht dazu ? Einfach lächerlich.
    Meine vermutung ist ja das sie ein paar lästige Konkurrenten von Bohlens Lieblingen loswerden mussten, da die „Jury“ (bestehend aus 1 Mann) ja nur 5 Leute direkt weiterpushen kann in die Mottoshows.
    Ein Marcel Plüschke ist natürlich würdig in den Top 15 vertreten zu sein, eben aus dem Grund weil er keine Gefahr für Bohlens Darlings ist ! Ebenso wie die farblosen Frauen die noch dabei sind.

    Kevin Rebstocks Auftritt war schlecht ? Checkers gut ? Plüschkes gut ?

    Soviel zur Jury…

    Haben sie jemals einen Superstar rausgebracht ? Nein ! Im Gegensatz zu den Shows in USA und England (Beyonce Knowles, Leona Lewis) schafft es Deutschland einfach nicht einen ansich guten Sänger international zu positionieren, und an dem Punkt würde ich als Verantwortlicher der Show mal die Jury (wiederum bestehend aus 1 Mann) hinterfragen.

    Es sei denn es geht ja nur um die anrufe und die Werbekohle…ja dann ist es natürlich besser man brennt ein Strohfeuer mit sexistischen Sprüchen, Leuten die polarisieren weil sie nicht singen können usw. ab.

    Ich behaupte hier einfach mal wer es ernst mit dieser chance meint sollte einen ähnlichen Weg gehen die die Russin die an den Top 15 gescheitert war, allerdings nicht nach Deutschland gehen sondern England oder gleich USA.

    Sogar Österreich hat es mit christina Stürmer geschafft einen Gewinner über die Grenzen hinaus bekannt zu machen.

  • tigribee 9. Februar 2010 at 08:47

    Mittlerweile muss man sich wohl an den Gedanken gewöhnen, daß es lohnender ist , den Werdegang der Teilnehmer zu verfolgen , die „aussortiert“ wurden , als die show selbst anzusehen.
    Ich würde mich freuen mehr und vor allem eigene songs von Joel Havea zu hören.

  • […] Interview mit Joel, das ihr hier nachlesen könnt, hat der nette Australier ja nun mit allen Gerüchten […]

  • Stevie 9. Februar 2010 at 11:51

    „…aber der Gesang ist vielleicht nur zu 30-40% wichtig.“

    Das sagt doch alles und der Junge war dabei.
    Das hat mit musikalischer Talentsuche ungefähr soviel
    zu tun wie Wrestling mit Ringen.

    Selbst schuld wer sich so was anschaut.

  • Navina 9. Februar 2010 at 20:12

    Danke für das Interview. Ich habe es direkt einmal aufgegriffen!Hoffentlich wird Joel seinen Weg gehen, denn das Niveau der aktuellen Kandidaten hat er zweifelsohne!

  • Das Fernsehblog 9. Februar 2010 at 20:28

    Warum RTL Kandidaten bei „DSDS“ herausradiert…

    Am Samstagabend in der letzten Recall-Sendung von "Deutschland sucht den Superstar" suchten viele Zuschauer ihren Favoriten vergebens. Manche Kandidaten hat RTL vollständig ausgeblendet und peinlich darauf geachtet, dass sie möglichst selten …

  • oli 9. Februar 2010 at 20:31

    danke für diesen ausführlichen bericht,der endlich licht ins dunkle gebracht hat.ich kann die entscheidung der jury echt nicht verstehen.wenn man denn joel mal zu gesicht bekommen hat,hiess es immer super gesungen oder grandioser musiker.warum haben die joel denn überhaubt immer weiter kommen lassen??? das er angeblich nicht ins format passen soll ist doch lächerlich.er hätte gewonnen. da bin ich mir sicher.ich wünsche joel das er eine platte,zeitgleich mit dem dsds gewinner, rausbringt.dann hoffe ich sehen wir joel ganz oben und den dsds gewinner meitenwegen paar plätze unter ihm.ich wünsche joel viel glück und ich wede auf jeden fall seine platte kaufen

  • Eva 9. Februar 2010 at 20:56

    @Markus:
    Ich gebe dir im Großen und Ganzen Recht. Allerdings darfst du eines nicht vergessen: Deutschland ist sehr schnell darin Songs aus dem (vorallem englisch-sprachigen) Ausland zu übernehmen. Sei es England, USA oder auch Italien, Frankreich, Portugal, Spanien, Russland oder Türkei (und auch noch einige andere Länder) – Deutschland hört nunmal gerne internationale Musik. Die USA und England sind wenig daran interessiert ausländische Künstler (England evtl. noch von den USA, aber ansonsten eher weniger) in ihre Charts reinzulassen. Das liegt in unserer Vergangenheit. Während USA und England nie wirklich ausländische Radiosender gehört haben, wurden in Deutschland in der Nachkriegszeit durch die Allierten nicht nur englischsprachige Radiosender auf Sendung geschickt, sondern es wurde auch gerade in Bars und Kneipen sehr viel englische Musik gespielt und schließlich auch im deutschen Radio. Von daher waren die Deutschen sehr interessiert an ausländischer Musik. Und das hat sich bis heute eben gehalten.

  • frank 9. Februar 2010 at 23:30

    Joel ich find dich klasse ,und hab dich gleich auf 2 facebookseiten entdeckt,du kommst bestimmt noch sehr weit !!gruss frank

  • bine 11. Februar 2010 at 08:21

    Joel war das beste was DSDS seit langem zu bieten hatte, das Konzept der Sendung ist einfach nur lächerlich.

  • Bankerin 11. Februar 2010 at 10:56

    Ich fasse es nicht: Joe Havea fliegt, und der kranke Cobboy und die schwer herzkranke Kandidatin kommen weiter. Verkehrte Welt!

  • […] Hier zum vollständigen Interview. […]

  • […] hat mittlerweile bei Musiktipps.24 ein Interview zu seinem Ausscheiden aus der Show […]

  • Urlaub 26. Februar 2010 at 11:04

    Endlich kommt mal Licht ins Dunkle. Aber die ENtscheidung der Jury ist für mich immer noch nicht nachzuvollziehen. Joel war einr der besten und wäre sicher jetzt noch lockerdabei gewesen, anstelle eines MArcels oder Ines, die aus meiner Sicht null Stimme haben. Wenn die Jruy daran zweifelt das Joel keinen Rock oder Big Band singen kann, sind ja Marcel und Ines erst recht auf verlorenem Posten. Hoffe a das die beiden in den nächsten beiden Mottoshows rausfliegen und b das man noch viel von Joel hört, da er echt gut Musik macht. Vielleicht sollten sich Joel, Menowin, Mehrzzad und Nelson einfach zu einer 4er Kombo zusammen tun. Die Stimmen zusammen, damit würden sie bestimmt auch in den USA punkten.

  • Roland 27. Februar 2010 at 21:14

    Ich glaube, der Grund ist ganz einfach. Es darf halt nicht sein, dass da einfach einer daherkommt und den Start-Ziel Sieg von Dieters geliebten Marc Medlock topt. Was ist eigentlich aus dem geworden?

  • […] Aber vielleicht hat sich das ja jetzt geändert? Des weiteren sind unser Cheffe Whykiki und als Gastkritiker Joel Havea mit von der Partie. Beide Herren sind selber Vollblut-Mukker und spielen in eigenen Bands. Kikis […]

Kommentar verfassen



Über den Autor

Dieser Post wurde von Cat geschrieben. Möchtest du weitere Posts von Cat lesen? Mehr über ihn erfahren, oder über Soziale Netzwerke mit ihm in Verbindung treten?
>>>

Schlagworte zum Artikel