Die Haare von Elvis Presley werden heute in New York versteigert

Scroll this

Das amerikanische Auktionshaus Leslie Hindman hat auf seiner Website verkündet, eine große Elvis-Sammlung erworben zu haben. Die zahlreichen Dinge stammen von Gary Pepper, der Vorsitzender des US-Elvis-Fanclubs und eng mit Elvis befreundet war. Elvis starb am 16. August 1977 – mit 42 Jahren – unter dubiosen Umständen.

Unter anderem sind in Gary Pepper’s Kollektion Hochzeitsfotos, signierte Schallplatten, Kleidungsstücke, hunderte persönliche Fotos, die Gary im Laufe der Zeit gemacht hatte sowie das königliche Gewand des „Kings Of Rock’n’Roll“ zu finden.

Der Clou der Sammlung ist aber ein Büschel Haare. Diese Haare musste Elvis während seiner Einberufung in die US-Armee 1958 lassen. Und dieses Büschel ist die Hauptattraktion dieser Versteigerung. Das Auktionshaus Hindman erwartet Gebote bis zu 100000 Dollar, was umgerechnet 67000 Euro sind!

Die US-Medien griffen das Thema dankbar auf und entwarfen das Szenario, dass Genforscher die Haare erwerben könnten und mit Hilfe des darin enthaltenen genetischen Materials Elvis klonen könnten. Wird die Welt also bald von hunderten Elvis-Klonen überschwemmt? (Ist sie das nicht schon?) Wird Elvis wieder leben? (Behaupten dies die Fans nicht schon seit über 30 Jahren?)

Wer also gerne mit einem Haarbüschel von Elvis kuscheln oder ihn gar klonen möchte: Die Auktion wird heute bei Leslie Hindman Auctioneers in New York stattfinden.

Kommentar verfassen