Die Grammys 2009: Gewinner und Geschichten 2009

Scroll this

Auch in diesem Jahr wurde wieder die begehrten Grammys verliehen. Überraschung des Abends waren hierbei Ex-Led-Zeppelin-Sänger Robert Plant und Alison Krauss. Beide konnten mit insgesamt fünf Grammys nach Hause fahren. Krauss hat so viele Grammys in ihrer Karriere gewonnen, wie sonst keine Künstlerin.

Insgesamt 110 Gewinner gab es an diesem Abend. Müßig nun alle einzeln aufzulisten. Wer jedoch tieferes Interesse daran hat, der findet auch auf der offiziellen Grammy-Website eine Liste mit ALLEN Gewinnern und zudem allen nominierten Künstlern . Die Gewinner sind jeweils gekennzeichnet.
Auch Womanizer John Mayer durfte mit zwei Preisen nach Hause gehen. Für mich persönlich gehört der Sänger und Gitarrist zu den besten Songschreibern unserer Zeit. Die Preise hat er sich also redlich verdient. Nun darf sich der gute John zurücklehnen und ganz gemütlich die Heirat mit Schauspielerin Jennifer Aniston planen.
Coldplay wurden ebenfalls mehrfach mit Preisen bedacht. Unter anderem auch einen Preis für ihren Song "Viva La Vida" . Pikant dabei: Gitarrenvirtuose Joe Satriani wirft den Briten vor, dass sie diesen Song bei ihm abgekupfert haben. Coldplay weisen die Vorwürfe von sich und verweisen auf einen Zufall . Satriani hingegen hat Klage eingereicht und laut Berichten wollte eine ganze Armada Anwälte die Band um Sänger Chris Martin während der Grammys belagern, um den Jungs die Klage zuzustellen.

Für einen Eklat sorgten auch R&B-Sängerin Rihanna und ihr Ehemann der Rapper Chris Brown . Brown wurde festgenommen und gegen eine Kaution von knapp 50.000 $ wieder freigelassen. Angeblich hatte Chris Brown eine gewalttätige Auseinandersetzung mit einer Frau in seinem Auto. Die Frau soll dabei verletzt worden sein. Ob es sich dabei um Rihanna handelt, ist bisher noch unklar. Fakt ist jedoch, dass beide nicht an der Veranstaltung teilnahmen.
Als Ersatz sprangen dafür Justin Timberlake, Al Green, Boyz II Men und Keith Urban ein. Sie sangen zusammen "Let’s Stay Together" . Ob Rihanna und Chris Brown dies beherzigen werden?

Die Enttäuschung des Abends mussten sicherlich die Jonas Brothers hinnehmen, sie waren zwar nominiert, durften aber leider keinen Preis mit nach Hause nehmen.

Die komplette Liste ALLER Gewinner findet ihr , wie oben bereits erwähnt, auf der offiziellen Grammy-Website . Ich wünsche von hier aus schon einmal viel Spaß beim Stöbern.

2 Kommentar

Kommentar verfassen