Die deutsche Musik-Elite gibt sich die Ehre: Der „Echo 2010“ wird verliehen

Scroll this

Was den Amerikanern der "Grammy", das ist den Deutschen der "Echo". Seit 1992 verleiht die deutsche Phono-Akademie diese Auszeichnung an die erfolgreichsten nationalen und internationalen Künstler des Jahres. Der "Echo" wird auch international respektiert und ernstgenommen, wie man am Kommen von aktuellen Top-Stars wie Robbie Williams und Rihanna sieht. Lest hier, wer noch auf dem roten Teppich aufmarschierte und wer den begehrten Preis mit nach Hause nehmen durfte.

Was ist der Unterschied zwischen dem britischen Enfant terrible der Musikszene, Beth Ditto von "Gossip", und Sängerin Rihanna? Außer den paar Kilos, die zwischen den beiden Damen liegen, ist es eindeutig das Temperament.  Während Rihanna nahezu bewegungslos auf ihrem Sitz verharrt (eine falsche Bewegung, und die Brust hüpft aus dem weit ausgeschnittenen Kleid) und keine Miene verzieht, tobt Beth munter mit – egal, wer grade auftritt. Über hundert Kilo Lebenslust: So macht eine Gala Spaß!

Auch Robbie Williams ist in seinem Element. Wie Beth darf auch er einen Echo mit nach Hause nehmen, aber schon vorher schäkert Mr. Nice Guy mit Moderatoren und Publikum. Seine Verlobte hat er praktischerweise in Amerika gelassen, so lädt er die Mädels scherzhaft ein, nach der Show mit ihm zu feiern. Ach was – alles Fassade! Das wahre Herz des Mannes schlägt für den Fußball. Robbie glaubt auch, dass Hertha aus dem Keller steigt und Deutschland die WM im Elfmeterschießen gegen England gewinnt. Das bringt Sympathiepunkte ein.  Olli Kahn hingegen, der die Laudatio auf Williams hält, versaut sich’s mit dem Berliner Publikum, als er die Bayern lobt. Das tut der guten Stimmung bei der Echo-Gala aber keinen Abbruch. Robbie und Olli signieren zum Abschluss noch einen Ball und werfen ihn ins Publikum… wenn das mal keine Schlägerei gibt um das gute Stück!

Nora Tschirner, die die Laudatio auf Peter Fox hält, behauptet glatt: "Du hast mehr Harmonie in die deutschen Familien gebracht als die Supernanny!"  Allerdings würde sie ihm den Echo am liebsten gleich wieder wegnehmen, weil sie sauer auf den Sänger ist. Grund: Solokarriere beendet, Rückkehr in den Schoß von "Seeed". Marius Müller-Westernhagen, der Cassandra Steen mit der begehrten Trophäe auszeichnen darf, kann sich böse Seitenhiebe auf Castingstars nicht verkneifen, was ihm im Publikum nicht nur liebevolle Blicke beschert, sondern auch das Gegenteil. Ein bisschen enttäuscht wirkte Daniel Schuhmacher aus der DSDS-Talentschmiede, dass er bei der Auszeichnung "Bester Newcomer national" leer ausging. Den Preis sahnten "The Baseballs" ab und machten aus der Übergabe eine kleine Show. Ebenso wie Robbie Williams: Der schnappt sich den Preis, bevor die Laudatio auf ihn gehalten wurde. Doch Moderatorin Sabine Heinrich kennt keine Gnade, erobert das Teil zurück und stellt es wieder ordnungsgemäß ab. Dafür wirft sie sich dem schönen Robbie anschließend hemmungslos in die Arme – nicht ohne sich versichert zu haben, dass dessen bald Angetraute in Amerika weilt.

Viele schöne Reden, aber keine übermäßigen Gefühlsausbrüche kennzeichneten die Echo-Gala. Dafür werden Promis selber zum Promi-Jäger: Jan Delay nutzt die Gunst der Stunde, um mit Robbie Williams ein Erinnerungsfoto zu machen. Ein Wiedersehen gibt es mit der lange Jahre verschollenen Sade, die immer noch über den charakteristischen Schmollmund verfügt, ebenso über eine gute Stimme. Leider ist das Liedgut nicht einfallsreicher geworden, und mit dem Mikro stimmte wohl auch etwas nicht. Rihanna durfte für ihren Auftritt das Ausschnittkleid gegen Hotpants eintauschen und mit zwei überdimensionalen Robotern schäkern, Peter Maffay die Bühne rocken, und "Pflaster" gab es in einer "Echo exklusiv" Version zu hören. Den besten Auftritt allerdings hatten Gossip – Ditto ist die Bühnenqueen, und das beigelieferte Feuerwerk bot zusätzliche Reize, auch wenn Oliver Pocher gewohnt sarkastisch kommentierte: "Als es bei Gossip geknallt hat, dachte ich: Ist sie noch da?" Womit er Beth Ditto meinte – haha…

Szene-Kultfigur Uschi Blum (Hape Kerkeling) hatte für Andrea Berg ihre Special-Version von "Moskau" mitgebracht; Shooting-Star Kesha durfte Tik Tok im Lady-Gaga-Outfit geben, und Martin Gore von Depeche Mode kann zwar tolle Musik machen, bräuchte aber dringend einen Stilberater – die Frisur geht gar nicht, und um die Augen sieht er entweder recht mitgenommen oder falsch geschminkt aus. Sorry, Martin! Der Echo wird ihn trösten… Auch Michael Mittermeier darf wieder witzeln – dieses Mal über die musikalischen Vorlieben  seiner zweijährigen Tochter.

Kurzzeitig kritisch wurde es bei der brisanten Konstellation Pocher-Sido. Pochers Lebensgefährtin Sandy Meyer-Wölden hatte den Rapper vor nicht allzu langer Zeit verklagt, nun sollte ihr Freund die Laudatio halten.  Sido: "Hätten sie mir lieber den Wendler hingestellt als den Typen." Ansonsten: Relative gegenseitige Ignoranz; Sido hätte eher Peter Fox den Preis gegönnt, den er selber absahnte. Zum Abschluss machte er dann doch noch auf cool, zeigte den Mittelfinger und verließ die Bühne mit den an Pocher gerichteten Worten: "Grüß Deine Freundin." Angesichts der beiden hier vereinten Temperamente ein zahmer Auftritt, aber wer wird an diesem schönen Tag auch streiten…

Eine alles in allem würdige, aber auch sehr zähe Feier für den großen Preis der Plattenindustrie. Und ein Künstler wurde in die "Echo Hall of Fame" aufgenommen: Der 2009 verstorbene King of Pop, Michael Jackson. Sein Leben und früher Tod erinnern immer wieder daran, wie kräftezehrend das Leben im Rampenlicht doch sein kann.

KÜNSTLER NATIONAL ROCK/POP
Roger Cicero
David Garrett
Peter Maffay
Marius Müller-Westernhagen
Xavier Naidoo

gewonnen hat:Xavier Naidoo

KÜNSTLER INTERNATIONAL ROCK/POP
David Guetta
Mark Knopfler
Bruce Springsteen
Milow
Robbie Williams

gewonnen hat:Robbie Williams

KÜNSTLERIN NATIONAL ROCK/POP
Eisblume
Annett Louisan
Ina Müller
Nena
Cassandra Steen

gewonnen hat: Cassandra Steen

KÜNSTLERIN INTERNATIONAL ROCK/POP
Beyoncé
Whitney Houston
Lady GaGa
Marit Larsen
Pink

gewonnen hat:Lady Gaga

GRUPPE NATIONAL ROCK/POP
Adoro
Ich + Ich
Pur
Silbermond
Söhne Mannheims

gewonnen hat:Silbermond

GRUPPE INTERNATIONAL ROCK/POP
A-ha
Black Eyed Peas
Depeche Mode
Gossip
U2

gewonnen hat:Depeche Mode

KÜNSTLER/KÜNSTLERIN/GRUPPE DEUTSCHSPRACHIGER SCHLAGER
Andrea Berg
Howard Carpendale
Helen Fischer
Die Flippers
Semino Rossi

gewonnen hat: Andrea Berg

KÜNSTLER/KÜNSTLERIN/GRUPPE VOLKSTÜMLICHE MUSIK
Amigos
Hansi Hinterseer
Kastelruther Spatzen
Nockalm Quintett
Die Zipfelbuben

gewonnen hat: Kastelruther Spatzen

Weitere Echos gingen an:

Peter Fox (Album des Jahres)

Jan Delay (Hip Hop Urban)

Jan Delay (Kritikerpreis)

The Baseballs (Newcomer national)

Lady Gaga (Newcomer international)

Sido (Video national)

Den Echo für sein Lebenswerk erhielt Peter Maffay. "Auf ihn passt die Bezeichnung Urgestein", meinte Laudatorin Nena in ihrer Rede, worauf Maffay sichtlich bewegt konterte: "Ich hab Dich lieb, und ich werde Dich immer lieb haben."

6 Kommentar

  1. Schön, dass man hier nachlesen kann, was man sich an Fernsehsendungen verkneift. So bin ich wenigstens gut informiert – und noch besser unterhalten. Vielen Dank!

  2. Gruppe International Rock/Pop wurden übrigens DEPECHE MODE (und nicht wie hier angegeben, Gossip). Auch wenn dem ein oder anderem das Make up von Beth Ditto besser gefällt, als das von Martin Gore, sollte ihm aber nicht einfach der Preis unterschlagen werden!!!!

  3. Du hast mich sehr unterhaltsam informiert, Cat! ich hab´s nämlich leider nicht gesehen und bin jetzt getröstet, weil ich´s von dir so augenzwinkernd erzählt bekommen hab! Danke und Bussi!!

  4. Hallo,
    kann mir bitte jemand sagen, wie das Lied, das am Ende der Show lief, hieß?!

    Vielen Dank

Kommentar verfassen