Deutschland Sucht Den Superstar 2010: Der Liveticker zum ersten Casting

Scroll this

Für alle Fans der gepflegten Abendunterhaltung beginnt heute die neue Staffel der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Wir waren schon im letzten Jahr für euch dabei und haben Daniel Schuhmachers langen Weg ins Finale kommentiert. Natürlich sitzen wir auch 2010 vor dem Fernseher um von den angehenden Sternchen zu berichten. So kommentieren wir auch heute Abend zum Start der Sendung das erste Casting in unserem Liveticker. Viel Spaß damit!

Wie schon im Vorjahr wird die Jury von Chefjuror Dieter Bohlen, Musikproduzent Volker Neumüller und Nina Eichinger gebildet. RTL setzt auf ein eingespieltes Team. Es geht gleich richtig los. Ein wasserstoffblondes Wrack beherrscht das hohe C in sämtlichen Varianten, nur leider in keiner richtigen. Außerdem hat die verbale Verständlichkeit sehr darunter zu leiden. Man versteht nur Geschnatter. Super Eröffnung.

Natürlich müssen die Kandidaten, wie in jeder neuen Staffel, mehr leisten als jemals zuvor. Darauf werden auch die TV-Zuschauer vom Sprecher eingeschworen. Dann ein kleiner Ausblick auf das was uns erwartet. Und damit meine ich nicht das Recall in der Karibik.
Dann kommen die eigentlichen Superstars. So wird die Jury jedenfalls gefeiert. Auf rotem Teppich geht vom Privatjet in die Luxuskarossen. Da wird direkt mal auf die Kacke gehauen. Die härteste Jury im deutschen Fernsehen wird frenetisch vom Sender gefeiert.

Christian Brauner mag schwimmen, reiten und Kastanien. Die kann er mit seinen Zähnen nämlich hervorragend knacken. Deswegen hatte er wahrscheinlich bisher auch keinen Sex. Frauen sind halt keine Nüsse, du Nagetier. Christian gibt alles, sollte aber auch in Zukunft besser auf Kastanien kauen. Ein Meer von Spucke sammelt sich in seinem Mundwinkel. Ein Grund mehr in Zukunft besser die Schnauze zu halten. Der Nächste bitte!

Helmut, der rosarote Panther, ist von berufswegen Musiker und weiss wie der Hase läuft. Helmut packt gleich die richtige Story ein und erzählt der Kamera erfreut seine Geschichte. Na wenigstens kann der Player singen. Der sollte erstmal weiter sein. Acuh wenn die Songwahl ein wenig ausgelutscht ist, für eine Casting-Show wirt „Summer of ’69“ frisch. Das lass ich mal so stehen.

Die 20-jährige Isabell Appel gibt im Einspieler schon mal alles und träumt von einem Leben als Superstar. Außerdem hat Isabell gleich ihren eigenen Manager dabei. Erfolgsmanager Soundso Nüssel. Vor lauter Lachen hab ich den Vornamen der Nuss schon wieder vergessen. Ich bin mir ziemlich sicher, nicht nur die Zuschauer haben hier zu Schlucken….ähem… Singen kann Isabell jedenfalls nicht. Und die Schmalzbacke von Manger hat sicher eben soviel Talent beim managen. Isabell sollte lieber weiter auf der Parkbank tanzen. „Dieter, deine Meinungen stimmen überhaupt nicht drauf ein, was du sagst“ ist der würdige Abgang von Isabell.

Dann singt ein ulkiger kleiner Chinese über drei siner Kollegen und den Kontrabass. Leider verpasst er selbst in diesem Song den Text. Das muss man erstmal schaffen.

Katharina Bejaou ist in erster Linie eine gute Hausfrau, hat vom Herrchen aber heute mal Ausgang bekommen. Natürlich nur unter den Argusaugen des Göttergatten. Für Katharina ein Feldzug in die Emanzipation. Allerding wäre, im Falle des Falles, der Antrag zur Teilnahme am möglichen Recall männerlicherseits noch nicht abgesegnet. Nach Recall sieht das aber sowieso nicht aus.
Katharina flaniert, stolziert und repariert. Kurzerhand hält sie ihre stinkigen Mauken der Jury ins Gesicht.
Es folgt ein kleiner Frauen-Plausch….gääääähn…. Schüss Katharina. Auch der Gesang kann mich nicht umstimmen.

Der 18-jährige Marcel aus Bonn wackelt ins Studio, als würde ein Stock seinen Hintern blockieren. Zu allem Überfluß hat sich Marcel Finette aber auch noch in die Hose gepinkelt. Jedenfalls beim Abschütteln reichlich daneben gelegen. Ein ziemlich peinlicher Moment. Der schreckliche Gesang verblasst dagegen. Man, der hatte echt einen Pißfleck auf der Hose!

Liebeskummer ist die beste Diät. Das beweist auch Maximillian Salzinger mit seiner Gitarre. Maximiliian hat vorher das doppelte gewogen, hat die Geschichte seines großen Liebeskummers im Gepäck und kann sogar singen. Weiter in die nächste Runde, Max.

Andreas aus Berlin ist hauptberuflich Autogramm-Jäger, nebenbei aber, nach eigenem Ermessen, der geborene Künstler. Als langjähriger Scooter-Fan sieht sich der 29-jährige Maler und Lackierer schon so gut wie im Finale, plant bereits erste Top-10-Produktionen. Scooter sind ganz großes Kino gegen dieses Gesangsdesaster.

Bühne frei für den nächsten Player. Familienvater Mersat sieht in DSDS seine letzte Chance und erzählt von einer Familientragödie. Gute Voraussetzungen um weiterzukommen. Mersat klingt wie eine Shaggy-Kopie, singt vor der Jury dann aber einen Song von Xavier Naidoo. Macht das auch ganz ordentlich. Sollte in die nächste Runde kommen.

Nach der Werbung folgt das Highlight des ersten Castings. Der wandelnde Langstrecken-Ton aus dem Anfangseinspieler. Die blondierte Nilay ist angeblich ein künstlerisches Allround-Talent und hat bereits mit den größten der Großen zusammengearbeitet. Was dann folgt ist der leibhaftig gewordene Tinnitus. Nilay philosophiert daraufhin über die Wege des Schalls. Nilay glaubt die Jury hätte kein Ohr im Ohr, könnte damit sogar recht haben. Danach wettert die blonde Furie minutenlang in die Kamera, jammer dabei aber völlig unverständlichen Driet. Ein krönender Abschluß für den heutigen Abend. Bis nächste Woche!

5 Kommentar

  1. Ja für mich ist die Sendung nur aufgrund der Sprüche von Dieter Bohlen so interessant. Ansonsten Hoffe ich das dieses Jahr mal ein richtiges Talent entdeckt wird die Thomas Godoj.

  2. Lachmuskeln trainiert! Da habe ich mich doch (fast) schon das ganze Jahr gefreut – auf DSDS – nein, ehrlich nicht, sondern auf Deinen Liveticker. Das ist besser als die Sendung selbst. Eigentlich bräuchte ich den Fernseher dazu gar nicht einzuschalten…

  3. Hallo Mehrzad .
    Ich sage dir erst mal Herzliche wünsche für deinen Sieg , ich habe mir seit Anfang gewunscht .Und zwar als du Dieter B während deine Recall- Zeit geantwortet hast dass du von ” Liebe und Luft ” lebt .Jetzt ist diese schlechte Zeit vorbei.
    Ich werde dein Fan Forever sein .Bitte nicht von deiner Frau
    Denisse trennen , sie hat auch eine große Rolle gespielt .Ich möchte auch dass du für immer dankbar an : Manu Hoffmann,
    Thomy K.,Kim D., Nelson S.,Marcelo und Helmut , sein.Sie haben auch sehr viel für dich getan und versucht bitte immer
    mit diese Leute im Kontakt zu bleiben.Bleib einfach wie du bist und auch von charakter und du wirst immer Erfolg haben . Alles gute wünsche ich dir und bin dein Fan Forever.Wir warten immer auf unsere kostengünstig konzert von dir: Ein Mann eine Wort !!!!Best of the Best .
    Mehrzad Now!!!!
    Mehrzad tomorrow!!!!!!!!!!!!!!!
    Mehrzad Foreverrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr!!!!
    Mehrzad , Yes u can !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Thanks.

Kommentar verfassen