Der Song aus der neuen Telekom-Werbung: Lisa Mitchell mit Neopolitan Dreams

Scroll this

Unter dem Motto: „Große Veränderungen fangen klein an“ gibt es einen neuen Werbespot der Telekom. Die neue Werbekampagne soll das Umweltbewusstsein und die Nachhaltigkeit des Unternehmens Telekom demonstrieren. Dies alles wurde in Stop-Motion-Technik und gleichzeitig in Miniaturoptik gedreht und gehört zur neuen Telekom-Nachhaltigkeitskampagne „Millionen fangen an“. Mit Botschaften wie: „Das alte Handy abgeben und wertvolle Ressourcen erhalten.“, Das Internet sicherer machen und Kinder Kinder bleiben lassen.“, „Lieblingssongs runterladen und weniger Plastik produzieren.“ und „Rechnung online bekommen und die Natur schonen.“ demonstriert die Telekom ihre „grüne Seite“. In der Werbung ist – in alter T-Mobile und Telekom-Tradition – ein sehr schöner, ruhiger Song zu hören. Die Sängerin ist die australische Singer-Songwriterin Lisa Mitchell.

Lisa Mitchell trat bereits vor 3 Jahren – mit 16 – beim australischen Pendant zu „Deutschland sucht den Superstar – Australian Idol – auf und erreichte den sechsten Platz. Daraufhin tourte die 19-jährige in Australien und schaffte es auf den 1. Platz der australischen iTunes-Charts. Damit erregte sie die Aufmerksamkeit von diversen Plattenfirmen, sodass sie 2007 bei einer Tochterfirma von Sony unterschrieb.

Lisa Mitchells Musik lässt sich als eine Mischung zwischen ruhigem Folk und Pop beschreiben. Die gebürtige Engländerin veröffentlichte sie im Juli 2009 ihr Debütalbum „The Attic Space“ (auch unter dem Namen „Wonder“ veröffentlicht). Die Singleauskopplung „Neopolitan Dreams“ erschien schon am 19. Januar 2009. Das Album ist in Australien hoch im Kurs: momentan tourt sie ein weiteres Mal durch Australien, zuvor war Lisa Mitchell als Support von Jason Mraz unterwegs. In Deutschland ist Lisa Mitchell leider noch recht unbekannt – was sich durch die Telekom-Werbung hoffentlich ändern wird.

YouTube Video: Telekom Werbespot

Songtext/Lyrics: Lisa Mitchell – Neopolitan Dreams

You’ll go and I’ll be okay,
I can dream the rest away.
Its just a little touch of fate, it will be okay.
It sure takes its precious time, but it’s got rights and so have I.

I turn my head up to the sky
I focus one thought at a time
I do not let the little thieves under my tightly buttoned sleeves
You couldn’t be alone, the time I feel like I am walking blind
I have nowhere, I’ll have time

There are no legible signs x2

I like the way that you talk,
I like the way that you walk.
It’s hard to recreate such an individual game

You wait your turn in the queue,
You say your sorry’s and thank you’s.
I don’t think you’re ever
A hundred percent in the room
You’re not in the room x2

Deepest, of the dark nights
here lies, the highest of highs
Neopolitan Dreams, stretching out to the sea

You wait your turn in the queue,
You say your sorry’s and thank you’s
I don’t think you’re ever
A hundred percent in the room
You’re not in the room x2

Kommentar verfassen