Day-Z soll im Dezember als Standalone-Version erscheinen

Scroll this

Entwickler Dean „Rocket“ Hall erschuf die Zombie-Mod „Day-Z“ für das Spiel „ARMA II“. Dadurch gelangte die mittlerweile etwas veraltete Militärsimulation zu neuem Ruhm. Unzählige Spieler kauften sich das Game, um die „Day-Z“-Mod zu nutzen und in einer riesigen Welt versuchen sich gegen Zombies zur Wehr zu setzen. Es geht um’s Überleben…

Zombie-Spiele efreuen sich momentan größter Beliebtheit, vor allem das Überleben steht dabei immer wieder im Fokus. „Day-Z“ hat das auf ein neues Level gehoben, in dem man hier die riesige Welt aus „ARMA II“ mit neuen Ideen füllte.
Trotzdem ist es nicht unbedingt allen Spielern vergönnt die Modifikation zu nutzen, denn es ist nicht wirklich einfach sie zu installieren. Zumindest dann nicht, wenn man nicht viel mit dem Computer arbeitet und das Ding nur zum Spielen nutzt. Zudem muss man eben immer „ARMA  II“ gekauft und installiert haben.

Nun kommt aber Abhilfe: Hall wird im Dezember eine Standalone-Version der Mod veröffentlichen. „Day-Z“ wird somit als eigenständiges Spiel erscheinen. Die komplette Map, die vielen Spielern nun schon bekannt ist, wird dabei einen neuen Andtrich bekommen, wie mehrere Magazine berichteten. Es wird neue Abschnitte geben, neue Ortschaften und neue Gebäude.

Allerdings verzichtet man auf Mod-Support, was irgendwie lustig ist, denn darauf begründet sich quasi der Erfolg von Hall und „Day-Z“. Der Schöpfer erklärt dazu, dass man Hackern und Cheatern keine Schnittstelle geben möchte. Allerdings nimmt man damit auch kreativen Bastlern – wie Dean Hall selber einer ist – die Möglichkeit, das Spiel wiederum mit einer Mod aufzuwerten….

Erscheinen soll die Standalone-Version von „Day-Z“ ab Dezember.

Kommentar verfassen