Das VolksPhone von BLOGTotal

Scroll this

Werbung in eigener Sache ist ein gutes Ding, vor allem wenn man die Möglichkeit hat, diese ggf. kostenlos zu bekommen. Normalerweise mache ich bei Blog-Contests oder Paraden ja eigentlich nicht mit. Da ich heute allerdings ein bisschen Zeit hatte, habe ich mich dieser Aktion nun gewidmet.
Kennern der Branche dürfte das "Befreiphone" aus dem letzten Jahr ja noch bekannt vorkommen: Ein reines Kunstwort, das extra für einen Wettbewerb ins Leben gerufen wurde. Damals musste man zu einem bestimmten Datum auf Platz1 der Google Suchergebnisseiten stehen, um dafür ein iPhone zu gewinnen.
Diesmal wird es erneut versucht, allerdings mit dem Begriff "VolksPhone". Zu gewinnen gibt es mal wieder ein nettes iPhone.

Der Bloggerkollege von BLOGTotal möchte nun bei diesem Wettbewerb gewinnen und ruft daher eine kleine Aktion aus: Er verlost einen Werbeplatz in seiner Sidebar an diejenigen, die auf ihn mit dem Begriff "VolksPhone" verlinken. Und diesmal mache ich einfach mit…
Ich könnte zwar auch versuchen, selber so ein iPhone zu gewinnen und den Begriff "VolksPhone" zu pushen, aber ich habe absolut null Interesse an einem nervigen Handy.
Ich habe mein eigenes vor Jahren abgeschafft und bin froh dem Handy-Diktat entkommen zu sein. Ich werde zwar immer wieder ungläubig angeguckt, so als wenn ich eben meine Mutter erschossen hätte, wenn ich sage, dass ich kein Mobiltelefon besitze. Aber das ist mir herzlich egal und macht mich mittlerweile sogar ein bisschen stolz. Ich gehöre zu den wenigen tausend Deutschen, die ihr Phone in den Müll geworfen haben. Und somit darf ich mir als einbilden, etwas Besonderes zu sein.

Ich kann nicht ständig von irgendwelchen Idioten angerufen werden, die nichts mehr wollen, als mir auf den Sack zu gehen. Ich verballere nicht mein Geld für sinnlose SMS oder MMS, die meistens eh null Sinn oder Mehrwert haben. Mir reicht mein stinknormales, billiges Haustelefon. Wer mich da nicht erreicht, ruft eben später wieder an und wenn nicht, wird es nicht so wichtig gewesen sein.
Die einzig interessante Funktion an so einem Handy ist, dass man darauf auch Google Earth nutzen KÖNNTE. Ich bin ein erklärter Fan von Landkarten und Globussen (heißt der Plural so??) schon seit meiner Kindheit und als GE ganz neu war, habe ich daran Stunden und Tage verbracht. Nur das reizt mich daran…ein bisschen bei GE stöbern, aber selbst das kann ich auch machen, wenn ich zuhause bin, auf einem normalen PC…

Also: Ich brauch kein VolksPhone und auch sonst kein Handy, ich bräuchte nur, das würde mich richtig freuen…einen kleinen Bannerplatz beim Kollegen von BLOGTotal, dem ich hiermit viel Glück wünsche 😉
Ich freue mich aber ebenso auf eure Anregungen…gibt es jemanden, der mit hier die Nutzung eines Handys schmackhaft machen kann? Wenn ja, warum? Was begeistert euch so an eurem Handy?

4 Kommentar

  1. Ein Leben ohne Handy ist ja heutzutage ein Leben ohne Sauerstoff. Im Urlaub kann ich darauf verzichten aber ansonsten ist es mir ein treuer Begleiter.

    Da ich aber schon ein iPhone besitze, gönne ich dir natürlich auch selbiges 🙂

  2. Wir sind doch alle nur Opfer der großen Konzerne. Heutzutage ist es so als wen man ohne Handy nackt aus dem Haus geht^^. An der Haltestelle wen mal wieder nix los ist, schaut warscheinlich jede Minute einer auf sein Handy, ob es nun die Uhrzeit ist die eigentlich Überall am Bahnhof zu sehen ist oder ob er vieleicht so wichtig ist und eine SMS bekommen hat.
    Naja ich selber habe auch ein Handy und das Liegt meistens im Auto, in der Schublade oder in der Tasche.
    Und wen ich mal jemanden erreichen will dan schalte ich es ein und telefoniere.

    Habe große Angst vor der ständigen Bestrahlung ^^
    Und der Vorratsdatenspeicherung xD

  3. Willkommen in der Welt der Handy-Kritiker, lieber Kiki! Ich hab zwar so ein Ding, prepaid und meistens im Schrank vergraben oder in der Tasche, aber das benütze ich nur, wenn ich länger unterwegs bin und meine Kids daheim erreichen will. Die wahre Freiheit ist es eben, sich nicht von diesem Zeug abhängig zu machen. 😉 Nur so nebenbei bemerkt: Gesund ist diese Technik ja auch nicht grade.

Kommentar verfassen