Das Supertalent 2010: Freddy Sahin-Scholl „Two Voices In One Soul“ gewinnt das Finale

Scroll this

Dieter Bohlen wird frohlockt haben. Nach dem kommerziellen Desaster im letzten Jahr, wo eine Hündin das Finale für sich entschied, gibt es nun endlich wieder einen Sieger mit dem man was „anfangen“ kann bzw. mit dem man Geld verdient. Freddy Sahin-Scholl, der Mann mit den zwei Stimmen, entschied am gestrigen Samstag das Finale für sich und ist nun 100.000 Euro reicher und „Das Supertalent 2010″.

Wir wollen an dieser Stelle natürlich nicht nur Kritik anbringen, wie oben geschehen. Sahin-Scholl hat das Finale verdient gewonnen, da gibt es nichts dran zu rütteln. Bekannt ist der Sänger eigentlich schon länger. Unter seinem Künstlernamen „Galileo“ trat er bereits häufiger auf und konnte die Menschen mit seinem beiden Stimmen überzeugen. So nun auch beim Supertalent, wo er vor alem Chefjuror Dieter Bohlen auf seine Seite ziehen konnte. Er hat ein seltenes Talent, eine Gabe, die nicht vielen geschenkt ist. Der 57-jährige kann mit sich selber im Duett singen. Und so stellte er auch sein eigenes Lied „Carpe Diem“ vor und sang den Titel im Finale. Damit war der Sieg für ihn eindeutig.

Trotzdem wurden in den letzten Stunden mehrfach Kritiken an der Sendung laut, denn eigentlich hat sich „Das Supertalent“ mittlerweile mehr oder weniger zum Sänger-Casting entwickelt. Die Künstler und Akrobaten kamen eindeutig zu kurz, im Finale waren fast nur noch Sänger und Sängerinnen vertreten. So zum Beispiel auch Darko Kordic, der mit der Band „Die dritte Generation“ früher einmal bekannt war.
So ist das Ziel der Sendung in gewisser Weise verfehlt. Natürlich sind auch Sänger Supertalente, keine Frage, aber so erinnert die Show zu sehr an einen Abklatsch von DSDS mit andere Jury und anderer Bühnendeko.
Aber den Zuschauern hat es anscheinend trotzdem gefallen. Auch zum Finale schalteten wieder mehrere Millionen Menschen ein.

4 Kommentar

  1. ich freue mich sehr das Freddy Sahin-Scholl gewonnen hat ,nur das Ende der Sendung wurde so einfach abgeschallten fand ich total blöd.Ich wünsche mir das weniger gelabert wird und man den Sieger dann noch etwas länger feiern könnte.Ich wünsche allen Lesern hier schöne gesunde Feiertage und ein guten Rutsch ins Jahr 2011

    eure Angy

  2. Ich glaube vor allem auf „weniger gelaber“ wird man wohl vergeblich warten… Hab gestern bzw war ja eher schon heute morgen mal zufällig reingezappt, und als ich den Schreyl da den Gewinner nennen sah, was sich natürlich über fast Min. hinzog, war’s mir echt schon zu blöd, hab wieder weggeschaltet. Wie man sich sowas freiwillig antun kann, unglaublich! 🙂

    In diesem Sinne wünsche ich Dir, allen anderen Lesern und dem Team hier von musiktipps24 natürlich auch schöne Feiertage und schon mal nen guten Rutsch! Auch wenn man sich wohl vorher noch mal liest 😉

  3. Ach mann schafft doch dabei super die Hausarbeit-schön Wäsche aufhängen und Schreyl immer noch am labern… Publikum flippt aus… gut, ich wackel mal langsam zum TV… mist Werbung… also weiter Wäsche aufhängen… Schreyl immer noch laber laber… ach quark, ich geh ins Bett-im Rausgehen fällt endlich der Name, meine Güte-abschalt…

    Mir ist das ja völlig Boulette, wer da gewinnt, aber da musste ich erst hier wieder lesen, warum mir Darko so bekannt vorkam-ich mochte die 3. Generation wirklich! Ich hoffe, dass er noch mal was machen kann… LG Kaddi

Kommentar verfassen