Courtney Love – Panikattacke wegen Chris Martin

Scroll this

Anscheinend sind die Witwe von Kurt Cobain und die Schauspielerin Gwyneth Paltrow schon länger befreundet, denn Gwyneth hatte Courtney wohl mehrfach nach London eingeladen.

Wie die ehemalige Hole-Sängerin jetzt bekannt gab hat sie deswegen jetzt Panikattacken bekommen. Sie empfinde sich nämlich als nicht "gut genug" für die beiden und auf dem Weg nach London begannen die Paranoia dann richtig.

Die Sängerin hatte in der Vergangenheit hauptsächlich durch Drogeneskapaden auf sich aufmerksam gemacht und jetzt macht sie Schlagzeilen mit ihrer sogenannten "Was wenn"-Problematik .
Sie fragte sich immer wieder: "Was passiert, wenn ich mich mit Chris und Gwyneth treffe und mit ihnen abhänge. Mit einem Genie wie Chris Martin , von dem ich ja das absolute Gegenteil bin." Anscheinend steigerte sich Love immer tiefer in ihre "Was wenn"-Problemchen rein, bis jetzt zum Schluss gar nichts mehr ging.

Courtney Love beschloss sich ihren Ängsten zu stellen und immer wieder kamen dabei Fragen auf wie:
"Was wenn ich nicht gut genug für die beiden bin, für ihr schönes Haus, ihre tolle Familie! Was passiert, wenn mein Harr unordenltlich ist oder meine Extensions ausfallen oder wenn ich Lippenstift und Spinat zwischen den Zähnen hängen habe?"

Doch alle Sorgen waren wohl umsonst. Chris hat Love mit einem breiten Grinsen am Flughafen empfangen und sie fühlte sich sehr schnell wohl bei Paltrow, Martin und den beiden Kindern Apple und Moses.

Und das erste was sie sah, als sie die Küche bei dem Starpärchen betrat waren ein Aschenbecher,  zwei Feuerzeuge und zwei Packungen Zigarettenpapier. Gwyneth hatte eine Küchenschürze umgebunden, war total hibbelig und streichelte Courtney den Kopf.
Courtney Love sagte: "Ich war so überwältigt von der Atmosphäre bei den beiden und der Tatsache, dass ich rauche konnte ohne direkt vor die Tür geworfen zu werden. Toll!"

Tja und was lernen wir daraus: Viel Lärm um nichts und auch Stars sind eben nur Menschen.

1 Kommentar

Kommentar verfassen