Bug in Borderlands: Kreis des Gemetzels

Scroll this

Mit "Borderlands" hat mich kürzlich mal wieder ein Spiel komplett in seinen Bann gezogen. Üblicherweise spiele ich die Spiele meist nur kurze Zeit, richtig lange an den Bildschirm hat mich kein Spiel mehr gefesselt. Bei "Borderlands" jedoch war es anders, ein Freund machte mich auf das Spiel aufmerksam und so zogen wir viele Abende als Dreiergruppe durch die verlassene Welt von Pandora.

Manchmal aber, wenn meine Kumpels schon früher ins Bett gegangen sind, habe ich alleine weiter einige Quests gelöst. Unter anderem auch die Quest "Kreis des Gemetzels" in den "Rust Commons West". Da ich zu diesem Zeitpunkt schon ein hohes Level hatte, wurde mir die Quest als "Trivial" angezeigt. Das möchte ich hier zuerst einmal anzweifeln, denn einfach war dieser "Todeskreis" sicher nicht. Ich habe es trotzdem nach einigen Anläufen in die letzte Runde geschafft, die dann so richtig hakelig wurde.

Und dabei habe ich dann leider auch einen Bug entdecken müssen: Wenn man diese Quest alleine ohne Mitstreiter spielt und nicht beim ersten Anlauf schafft, dann kommt man aus der Arena leider nicht mehr hinaus. Man stirbt, kann dann noch einmal die Arena betreten und sofort fällt auf, dass alle zuvor getöteten Gegner nicht neu gespawnt werden. Dann wird’s natürlich sehr leicht. Problem an der Sache ist nur, dass wenn man alle Gegner umgelegt hat, die Tore nicht wieder aufgehen. Hier hilft nur ein Beenden und Neustarten von Borderlands.
Ich habe es mehrfach probiert, der Bug tritt immer wieder auf.

Geschafft habe ich diese Quest dann erst einige Tage später mit einem Mitstreiter und durch das gegenseitige Heilen. So ist keiner in der letzten Runde verstorben und der Kreis des Gemetzels lässt sich schließen.

Ich gehe stark davon aus, dass ich nicht der einzige mit diesem Problem bin. Vor wenigen Wochen habe ich nach einer Lösung gegoogeld und nix gefunden. Nun hoffe ich hiermit anderen Suchenden zu helfen.

1 Kommentar

Kommentar verfassen