Blumentopf: „Raportagen“ zur Weltmeisterschaft 2010

Scroll this

Für mich gehören die Jungs von Blumentopf mittlerweile zu jedem Fußballgroßereignis dazu. Seit der WM 2006 haben die HipHopper eine Kollaboration mit den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern gestartet und präsentieren dort ihre "Raportagen".
Hier wird mit viel Wortwitz und coolen Ideen der Auftritt der deutschen Nationalmannschaft noch einmal kommentiert. Hier zeigt sich ganz deutlich, dass Blumentopf zu den kreativen Vertretern des deutschen HipHop gehören…

…nicht umsonst waren sie auch schon in Diensten der deutschen Sprache für das Goethe-Institut in Nahost unterwegs. Blumentopf, die sich 1992 in Bayern gegründet haben, sind große Geschichtenerzähler. Sie beherrschen die Kunst des "Storytelling" in Perfektion. Das "Geschichtenerzählen" oder eben "Storytelling" ist eine der zwei Hauptkomponenten des Rap, wurde aber zuletzt von vielen eher mäßigen Vertretern des Genres nicht so gewürdigt. Hier zählten eher harte Phrasen, die auf Jugendliche gut wirken. Geschichten wurden kaum noch erzählt.
Blumentopf setzen sich ab von dem großen Rest und zeigen eindeutig, dass HipHop weit mehr als Prollen und Gewalt sein kann.

Passend zur Weltmeisterschaft 2010 sind die "Töpfe" auch in diesem Jahr wieder für die ARD unterwegs. Sie präsentierten kürzlich ihre erste "Raportage" zum Spiel Deutschland gegen Australien und natürlich gibt es auch eine Raportage zum Abschneiden der Deutschen gegen Serbien.
Im Oktober kann man Blumentopf dann wieder auf der großen Bühne sehen, sie werden für das Bundesland Bayern beim "Bundesvision Song Contest 2010" (BuViSoCo) antreten. Übrigens findet ihr hier eine Übersicht mit allen Teilnehmern des Bundesvision Song Contest, wenn ihr euch dafür interessiert.

Weiter unten findet ihr nun die "Raportagen", die es bis jetzt im Netz zu finden gibt. Viel Spaß damit!

1 Kommentar

Kommentar verfassen