Birds Of Steel – Der zweite Weltkrieg aus der Luft: Gefechtssimulation für XBOX360

Scroll this

Schon vor einigen Tagen haben wir an dieser Stelle über eine Luftkampfsimulation berichtet, „Secret Wars“. Nun folgt nur kurze Zeit später schon der nächste Genre-Vertreter. Konami schickt Anfang 2012 die Gefechtssimulation „Birds Of Steel“ ins Rennen. Wir haben einen ersten Blick auf den Titel geworfen und wollen euch die Einzelheiten natürlich nicht vorenthalten. Eine packende Mischung aus Flug-Action und unterschiedlichsten Kampf-Szenarien vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs.

„Birds Of Steel“ wird derzeit von Gajin Entertainment entwickelt, die unter anderem auch für die Titel „IL-2 Sturmovik: Birds of Prey“, „Modern Conflict“ und „Apache: Air Assault“ verantwortlich zeichneten. Mit „Birds Of Steel“ lassen die Entwickler den Spieler einige der größten Luft-Schlachten des Zweiten Weltkriegs nacherleben, darunter die Schlachten von Midway, Guadalcanal, Coral Sea, Pearl Harbour oder Malta. Die Spieler wählen aus, wie detailliert sie jede dieser Kampagnen nacherleben möchten und erhalten anschließend eine Vielzahl von Einzel- und Mehrspieler-Kampagnen zur Auswahl.

Dabei gibt es knapp 20 Missionen, die sich an historischen Schlachten orientieren, sowie eine Vielzahl fiktiver Missionen innerhalb von acht spannenden Kampagnen. Die Spieler haben Zugriff auf 100 der bekanntesten und berühmtesten Flugzeugtypen der beteiligten Luftstreitkräfte. Jeder Typ ist für bestimmte Kampagnen geeignet und ist den Vorbildern detailliert im Hinblick auf Bewaffnung, Einsatzmöglichkeiten und Handhabung nachempfunden. Zur Auswahl stehen etwa die klassische Spitfire, P-51D Mustang oder Messerschmidt 109 – je nachdem, ob die Spieler auf Seite der Alliierten, Japaner oder Achsenmächte spielen wollen. „Birds Of Steel“ wirkt dabei sehr realistisch. Angefangen von den realen Wettereffekten, die im jeweiligen Kampfgebiet vorherrschen, bis hin zu den Schäden, welche die Flugzeuge im Verlauf der Gefechte nehmen. So wirken sich gegnerische Treffer je nach Beschädigung auch auf die Steuerung aus. Gleichzeitig ermöglichen unterschiedliche Kameraeinstellungen die Sicht auf das Kampfgeschehen aus unterschiedlichen, externen Perspektiven oder aus den jeweiligen Cockpits der 100 unterschiedlichen Flugzeuge. Jede Mission wird in einem vorgeschalteten Missionsbriefing erläutert; nach Abschluss sehen die Spieler ihren persönlichen Anteil am Erfolg des Szenarios und können – je nach Erfüllen bestimmter Ziele – neue Flugzeuge freischalten. Birds of Steel bietet zudem eine Reihe unterschiedlicher Kontroll-Systeme, von einem eher einfach gehaltenen Arcade-Stil bis hin zu realistisch und detailgetreu nachgestellten Steuerungsmöglichkeiten, bei denen die Piloten die Kontrolle über jeden wichtigen Bestandteil ihres Flugzeugs behalten.

Natürlich wird auch ein Multiplayer-Modus nicht fehlen und soll so lange Zeit Spaß bieten: Gemeinsam mit Freunden absolvieren sie Koop-Missionen oder begeben sich mit einer Vielzahl weiterer Spieler in spannende Dogfights. Zur Zeit entwickelt Gaijin Entertainment eine Reihe weiterer, fordernder Missionen für Online-Spieler, etwa Team Death Matches, Turniere, Koop-basierte Strike-Missionen oder Einzel-Szenarien, bei denen es etwa gilt, einen Flugplatz zu erobern. Birds of Steel wird so zu einem intensiven Online Luftkampf Erlebnis auf PlayStation®3 und Xbox 360. Dazu zählt auch, dass die Spieler ihre größten Gefechtsmomente speichern und Freunden vorführen können.

Erscheinen soll „Birds Of Steel“ Anfang 2012 für XBOX360, PS3 und auch den PC. Anbei gibt es hier bei uns einige bewegte Bilder in einem schicken Gameplay-Trailer. Waren die letzten Jahre für Luftkampfvetereanen auf den Konsolen eher mau, geht es im kommenden Jahr anscheinend richtig los.

Kommentar verfassen