Benzin – Starke Punk-Newcomer mit neuem Album “Streichholzschachtelmasterplan”

Endlich mal wieder ein Artikel in dem ich auch über meine eigene musikalische Vergangenheit fabulieren darf ;-) Denn zwar sind die Jungs von Benzin in jedem Fall Newcomer, was ihr Auftreten in den Medien (Blogs, Musikzeitschriften u.s.w.) angeht. Neu sind die Jungs aber beim besten Willen nicht.

Scroll this

Endlich mal wieder ein Artikel in dem ich auch über meine eigene musikalische Vergangenheit fabulieren darf 😉
Denn zwar sind die Jungs von Benzin in jedem Fall Newcomer, was ihr Auftreten in den Medien (Blogs, Musikzeitschriften u.s.w.) angeht. Neu sind die Jungs aber beim besten Willen nicht.

Noch vor knapp 2 Jahren (vllt. auch etwas länger her) war ich mit meiner eigenen Band „Was Wenns Regnet“ aktiv. Damals haben wir uns für die „Das Ding Hörercharts“ angemeldet. Man macht ja bekanntlich einiges, um auch etwas bekannter zu werden.
Mit uns in den Hörercharts waren zur gleichen Zeit auch die Jungs von Benzin mit ihrem Song „Ton“. Eine, in meinen Ohren absolute Hitnummer und ich verstehe bis heute nicht, dass der Song noch nie in den Charts war. Ich habe selten so eine geile und vor allem melodiöse Deutschpunk-Nummer gehört, die gleichzeitig auch noch mit einem guten und intelligenten Text aufwarten kann. In die deutschen Single-Charts hat es „Ton“ zwar nie geschafft, aber bei „Das Ding“ waren die Jungs ganz oben mit dabei.

Nun sind wieder einige Jahre ins Land gegangen und eigentlich waren Benzin in meinen Ohren gar nicht mehr so präsent, zu viel an Musik kommt hier täglich rein. Bis mich am Wochenende die Mail eines Promoters erreichte, der mir das neue Album “Streichholzschachtelmasterplan” von Benzin nahe legte. Und so schließt sich an dieser Stelle der Kreis…
Jetzt sind die Jungs auf dem besten Wege ganz groß durchzustarten und ich schreibe darüber…so kann es gehen.

“Streichholzschachtelmasterplan” ist bereits das dritte Album nach den beiden Vorgängern „Soundtrack für dein Wochenende“ und „Auf los geht’s los“. Nicht nur bei der Namensgebung der neuen Platte hauen Benzin nun so richtig auf die Indiepauke 😉
Hinter dem durchaus nicht ganz so einfach auszusprechenden Albumtitel verbergen sich 13 lupenreine Deutschpunk-Knaller, die in maximal drei Minuten all das auf den Punkt bringen, was deutschsprachige Rockmusik ausmacht und vor allen Dingen den Wunsch schürt, die Band live zu erleben.

Für das Feintuning des Streichholzschachtelmasterplans war mitunter auch Produzent Thimo Strobel zuständig (u.a. tätig für Itchy Poopzkid, Emil Bulls, Livingston). Klanglich veredelt wurde das Material von Kai Blankenberg (u.a. Die Toten Hosen, Silbermond, Sportfreunde Stiller).
Bereits am 05.02.2010 erscheint die erste Singleauskopplung namens „Bewegung“. Das komplette neue Album soll ab dem 19. Februar in den Regalen stehen. Leider gibt es derzeit noch keine Hörproben via YouTube, die ich euch zur Verfügung stellen könnte und auch das EPK zum Album ist noch nicht öffentlich. Daher an dieser Stelle ein Video zum Hammer-Song „Ton“.

Benzin – Ton

Kommentar verfassen