Bebel Gilberto – die Brasilianerin hat ihr fünftes Studioalbum „All In One“ veröffentlicht und tritt in Deutschland auf

Scroll this

Bebel Gilberto ist die Tochter einer der bedeutendsten Musiker Brasiliens: João Gilberto (Girl from Ipanema) ist der Mitbegründer der Bossa Nova. Auch ihre Mutter Miúcha ist eine Größe in der brasilianischen Musikszene. Kein Wunder also, dass Bebel Gilberto der Erfolg in die Wiege gelegt wurde.

So begann Bebel schon als Kind, in Chören zu singen und in Musicals aufzutreten. 1991 zog sie nach New York, wo unter anderem mit DJ Towa Tei, Arto Lindsay und David Byrne zusammen arbeitete. Dadurch wurde die Sängerin und Songwriterin inspiriert, den Bossa Nova mit anderen Musikstilen zu verschmelzen. Mit ihrem im Jahre 2000 veröffentlichtem Album „Tanto Tempo“ schaffte Bebel Gilberto es in die Charts der Weltmusik.

Nun ist ihr fünftes Studioalbum „All In One“ erschienen. Der Titel hält, was er verspricht: Man bekommt Jazz-Rhythmen gepaart mit Bossa Nova und Elektro-Sound. Auch Sprachlich findet sich ein Mix aus Portugiesisch und Englisch.

Und kurz bevor das Album fertig war, traf Bebel Gilberto auf Mark Ronson, der vornehmlich durch seine Zusammenarbeit mit Amy Winehouse bekannt ist. Dieser produzierte mit ihr den Stevie Wonder-Song „The Real Thing“ auf neue Art. Auch Bob Marleys „The Sun Is Shining“ findet man in innovativer Form auf dem Album „All In One“ , das am 16. Oktober 2009 veröffentlicht wurde. Die Scheibe bringt den Sommer zurück und lässt einen die anstehende Kälte vergessen.

In nächster Zeit hat Bebel Gilberto zwei Auftritte in Deutschland.
Hier die Termine:

02. November 2009: Köln – Gloria Theater
08. November 2009: Berlin – Admiralspalast

YouTube-Video: Bebel Gilberto – The Real Thing

Kommentar verfassen