Axl Rose ist spurlos verschwunden! Comeback der alten Band?

Scroll this

Gestern habe ich noch davon gesprochen: Das Guns N‘ Roses Album ist in aller Munde, polarisiert wie kein zweites Album in diesem Musikjahr und fast alle reden darüber. Aber wirklich auch nur „fast“ alle, denn einer scheint vom dem ganzen Rummel recht wenig betroffen zu sein. Axl Rose ist nämlich seit zwei Monaten spurlos verschwunden.

Er ist ja für seine Kapriolen und Exzesse bekannt, aber dass er nicht aufzufinden ist, obwohl er und seine Band endlich ihr langersehntes Album auf den Markt gebracht haben, ist schon komisch. Schließlich haben die Jungs an dem „monumentalen“ Werk über 15 Jahre lang gearbeitet.
Nun mischt sich auch die Plattenfirma Geffen Records ein, die den mäßigen Erfolg des Albums auf das Fernbleiben des Sängers schiebt. Nun ja, mäßig ist durchaus ein dehnbarer Begriff, allerdings konnte „Chinese Democracy“ bisher nicht an die Zahlen von „Use Your Illusion“ und „Appetite For Destruction“ anknüpfen. Bisher konnte sich das Album nur in Finnland und Brasilien auf Platz 1 der Album Charts festsetzen. Für Geffen natürlich ein finanzielles Desaster.
Axl Rose hingegen scheint das recht wenig zu stören. Er bleibt verschwunden und hilft auch nicht dabei kräftig die Werbetrommel zu rühren. Das übernehmen derzeit seine Bandkollegen für ihn. Es ist ja bekannt, dass Axl Rose immer nur das tut, worauf er gerade Lust hat, aber das er nicht die Lust und Energie aufbringt sein neues Album zu promoten ist schon echt strange.
Auch wenn Guns N‘ Roses nicht mehr Guns N‘ Roses sind: Axl Rose ändert sich wohl nie 😉

Für mich persönlich gibt es allerdings einen kleinen Streifen Licht am Horizont: Insider vermuten nämlich, dass Axls Abwesenheit mit einer eventuellen Wiedervereinigung der alten Band zusammenhängen könne. Izzy Stradlin war bereits in den vergangenen Jahren mit den Gunners aufgetreten und Slash soll gesagt haben, dass ihm das neue Album gut gefalle.
Und derzeit pausieren ja auch Velvet Revolver, weil Scott Weiland zurück zu den Stone Temple Pilots gegangen ist. Duff McKagan ist mäßig erfolgreich mit seinem Solo-Projekt „Loaded“. Vielleicht geht da ja was?

Es könnte aber auch schlicht und einfach so sein, dass Mr. Rose keine Lust auf den Medien- und PR-Rummel hat. Wäre ja auch nicht das erste Mal. Wobei ich zugeben muss, dass mir die erstere Option irgendwie besser gefallen würde.

Anbei dann noch einmal der guten alten Zeiten wegen: Ein Video der ECHTEN Guns N‘ Roses.

2 Kommentar

Kommentar verfassen