Aus dem Leben eines Rockers – AC/DC-Sänger Brian Johnson schreibt seine Memoiren

Scroll this

Seit nunmehr 35 Jahren gibt es eine Band, die sich wohl mit Recht als Legende in der Hardrock- als auch Musikszene bezeichnen kann: AC/DC!
Sie zählen zu den Pionieren des Heavy Metal, obwohl sie selbst ihren Sound immer als Rock n Roll bezeichnen.

Insgesamt haben AC/DC über 150 Millionen Tonträger verkauft. Eines ihrer Alben, „If You Want Blood (You’ve Got It)“, war 1978/79 58 Wochen in den britischen LP-Charts vertreten. Das Album „Back In Black“ verkaufte sich allein in den USA 21 Millionen mal verkauft, insgesamt 42 Millionen mal und ist damit das zweiterfolgreichste Album überhaupt.

Nun hat sich der Sänger der Rockband, Brian Johnson, dazu entschlossen, seine Memoiren zu verfassen.
Seit 1980 ist er Mitglied der Band und hat seitdem sicher einiges erlebt. Doch soll laut eigener Aussage das Buch keine typische Rocker-Biografie werden, in der es um Drogennehmen und wilde Partys geht, sondern unter anderem um seine Leidenschaft für Autos.
Der Brite Johnson sagte in einem Interview dazu: „Mir gefällt Humor sehr und Autos sind ein großer Teil meines Lebens. Ich habe das Glück, dass ich in der Lage bin, einige der exotischen zu kaufen. Anstatt Drogen zu nehmen, hatte ich Autos. Ich bin mir nicht sicher, was teurer ist.“

Veröffentlicht werden soll das Werk vom Penguin-Verlag. Wann es soweit sein wird, ist noch nicht bekannt.
Na, ich hoffe, es geht nicht nur um Autos, sondern vielleicht doch um die ein oder andere Party, Skandal oder ähnliches… So ein Rocker hat seine Zeit ja sicher nicht nur mit dem Autokauf verbracht!

Hier mal ein echter Klassiker von AC/DC als Video:

AC/DC – Thunderstruck live

1 Kommentar

  1. Habe schon lange auf ein selbst geschriebenes Buch von einem der Bandmitglieder gewartet- und es soll erst noch ein humorvolles werden! Darauf freue ich mich schon.

    Als nächstes könnte Phil Rudd seine Memoiren aufschreiben. Titel des Buches: My hard life as a AC/DC Drummer…Und nach Phil kämen die zwei Young Brüder zum Vorzug und am Schluss der liebe Cliff.

Kommentar verfassen