Arthaus und das Rolling Stone Magazin präsentieren 12 Musikfilme mit Kultstatus

Das Filmlabel Arthaus und das Rolling Stone Magazin präsentieren 12 musikalische Kultfilme als fette Kollektion: Die Rolling Stone Music Movies Collection! Alle 12 Filme sind seit dem 18. September einzeln oder als komplette Edition für Sammler erhältlich. Mit dabei sind Filme wie "Shine A Light", "8 Mile", "Control" und viele mehr. Bei uns bekmmt ihr einen Überblick über alle Filme der Kollektion.

Scroll this

Das Label Arthaus ist bekannt für sein Engagement im Bereich der "besonderen Filme". Gegründet hat sich die Firma im Jahre 1994 aus Begeisterung für Filme, vor allem aber für den Erhalt der Filmkunst. Im besonderen setzt man bei Arthaus auch auf die Unterstützung des deutschen Filmes und auch Highlights aus dem Independent-Kino.

Aktuell ist das Label eine Zusammenarbeit mit dem Magazin Rolling Stone eingegangen. Gemeinsam veröffentlichen das Label und das bekannte Musikmagazin nun 12 Musikfilme mit Kultstatus.
Zu sehen ist ein Querschnitt durch die Musikgeschichte mit fesselnden Dokumentar- und auch Spielfilmen. Mit dabei sind u.a. der Oliver Stone Klassiker "The Doors", "The Blues Brothers" mit Dan Akroyd und John Belushi, der Anton Corbijn Film "Control" über das Leben des Joy Division Sängers Ian Curtis, die preisgekrönte Scorsese-Konzertdokumentation "Shine A Light" und weiterhin auch der Klassiker "8 Mile" mit dem Rapper Eminem und Kim Basinger.
Eine komplette Liste mit allen Filmen findet ihr hier.

Seit dem 18. September sind alle 12 Filme sowohl als Einzeltitel oder auch als Gesamtedition für Sammler erhältlich.
Schön ist, dass man neben dem musikalischen Querschnitt auch an den generationsbedingten Querschnitt gedacht hat. Ich interessiere mich beispielsweise eher für den Film "Shine A Light" von Martin Scorsese, während mein Sohn sich auf "8 Mile" freut.

Bei "Shine A Light" setzte der bekannte Regisseur Martin Scorsese (u.a. Taxi Driver, Departed u.v.a.) zwei Konzerte der Rockband The Rolling Stones ins rechte Licht. Die Band um Mick Jagger und Keith Richards spielte im Jahre 2006 zwei Mal im New Yorker Beacon Theatre vor einem begeisterten Publikum. Vor allem die fast intime Atmosphäre des alten Theaters sorgte für die richtige Stimmung um die Altmeister des Rock N‘ Roll. Gespielt wurden die Hits und auch weniger bekannte Songs. Unterstützung erhielten die Stones u.a. von Jack White (The White Stripes), Blues-Legende Buddy Guy und auch Christina Aguilera. Veröffentlicht wurde der Film "Shine A Light" im letzten Jahr.

Der Klassiker "8 Mile" mit dem Rapper Eminem ist zwar schon ein wenig älter, aber kein bisschen schlechter. Eminem und seine Filmmutter Kim Basinger spielen ihre Rollen absolut überzeugend. Der Film zeigt eine Woche im Leben einer Gruppe junger Menschen in der Vorstadthölle von Detroit. Für Rapper Jimmy (gespielt von Eminem) ist die Musik der einzige Weg aus Gewalt und Langeweile auszubrechen. Mit dem Film "8 Mile" gelang Regisseur Curtis Hanson einer der herausragendsten Filme des Jahres 2002. Immer wieder hörte man, das der Film angeblich auch einen wahren Bezug zum Leben von Eminem haben solle…

Neben diesen beiden Klassikern sind, wie oben schon erwähnt, 10 weitere Filme in der "Rolling Stones Music Movies"-Collection erschienen. Zu erwerben sind alle einzeln oder als Gesamtedition ab dem 18. September.

Die 12 Filme der Rolling Stones Music Movies"-Collection von Arthaus

24 Hour Party People
8 Mile
The Blues Brothers
Control
The Doors
The Filth And The Fury
Lou Reed’s Berlin
Once
Ray
Shine A Light
This Is Spinal Tap
Year Of The Horse

Kommentar verfassen