Angespielt: Cars 2 im Test

Scroll this

Seit dem 28. Juli gehen die „Cars“ in eine neue Runde. Pünktlich zum Start des neuen Kinofilms, der diesmal auch ein wahres 3D-Spektakel ist, erscheint nämlich auch das Videospiel für XBOX360, PS3 und Wii. Manche könnten nun denken, dass dieses GAme ausschließlich in Kinderhände gehört, aber weit gefehlt. So wie die Filme auch viele Erwachsene angezogen haben, gilt das ebenso für das Videospiel, denn „Cars 2“ macht richtig Laune! Bei diesem Funracer kann man sich mal nach Herzenslust austoben.
Angelehnt an den Film geht es bei „Cars 2“ in das internationale Spionage-Schulungszentrum CHROM (Computergestütztes Hauptquartier der Regierung für Operative Motorspionage), dort kann man seine Wahl aus jeder Menge verschiedenen Autos treffen, die sich natürlich ebenso im Film wiederfinden. Am typischen Humor wird schon hier nicht gespart. Dafür hat das Studio eng mit den Pixar-Experten zusammengearbeitet.
„Cars ist eines der erfolgreichsten und beliebtesten Pixar-Franchises. Wir freuen uns sehr, wieder mit Avalanche Software zusammen zu arbeiten und unsere Sicht des Cars 2-Universums in ein interaktives Medium einfließen zu lassen“, so Jay Ward, Franchise Guardian der Pixar Animation Studios. „Avalanche Software verfügt über die technischen Mittel, die nötige Erfahrung und arbeitet schon lange mit uns zusammen – das wird mit Sicherheit das bis dato grafisch ausgereifteste Cars-Videospiel.“

Dem kann man nur so beipflichten, denn „Cars 2“ sieht wirklich schick aus, auch wenn es sich dabei natürlich nicht mit Spielen wie „Need For Speed“ messen kann, allerdings sind hier die Vorgaben auch deutlich anders. Hier ergeben Grafik und Gameplay ein wirklich zusammenhängendes Bild. In „Cars 2“ geht es um Spionage, vor allem aber um rasante Wettrennen. Dafür sind die Wagen mit allerlei Waffen ausgestattet, die man an seinen Gegnern ausprobieren kann. Von Gewehren bis Raketen ist alles dabei.
Die Fahrzeuge in „Cars 2“ können springen, rückwärts fahren, Tricks in der Luft und auch auf 2 Rädern fahren. Das macht höllisch Spaß und sieht dazu auch noch gut aus.

Der Clou aber sind eindeutig die Mehrspielerfunktionen, denn man kann „Cars 2“ sowohl online via XBOX Live spielen, aber auch im Splitscreen mit bis zu 4 Mitspielern an einer Konsole. Und dabei kommt dann richtig Spaß auf. Hier wird gerammt, gejagt und der Gegner von der Strecke geschossen. Redaktionsintern hat uns das am meisten Spaß gemacht. Bisweilen fühlt man sich an die guten alten Zeiten von Mario Kart erinnert, nur das „Cars 2“ viel besser aussieht.

Fazit: Nicht nur für Fans der Film-Serie ist „Cars 2“ ein Highlight. Hier haben wir einen der aktuell besten Fun-Racer, der zudem noch mit Humor und Charme zu punkten weiß. Nicht unbedingt ein Pflichtkauf, aber ein wirklich sehr netter Zeitvertreib. „Cars 2“ ist besonders geeignet für Kinder, lockt aber sicherlich auch den ein oder anderen Erwachsenen vor die Konsole. Und spätestens wenn die Kleinen im Bett sind dürfen Mama und Papa sich mit den Cars duellieren.

„Cars 2“ ist seit dem 14. Juli für XBOX360, PS3 und auch die Wii erhältlich. Anbei gibt es an dieser Stelle noch ein Gameplay-Video, das euch einen guten Eindruck vom Spiel verschafft.

Kommentar verfassen