Aggro Berlin – Das Ende einer Ära, nun gibt’s zum Abschied einen Sampler

Nach 8 mehr als erfolgreichen Jahren hat das Berliner Label "Aggro Berlin" am 1. April 2009 das Ende verkündet. Kein Aprilscherz, sondern bitterer Ernst. Nun folgt im September aber noch einmal ein fetter Sampler mit vielen Künstlern, die Aggro in den letzten Jahren zum erfolgreichsten deutschen Rap-Label gemacht haben. Eine fettes Doppelalbum mit insgesamt 41 Tracks.

Scroll this

Der 1. April ist bekanntlich ein Tag um Scherze mit anderen Menschen zu machen, sie mit Streichen zu necken und zu erschrecken. So glaubten denn auch viele Fans am 1. April 2009 an einen bösen Aprilscherz: Auf der offiziellen Website verkündete das Berliner Label "Aggro Berlin" das Aus.
Leider gab es für die Fans allerdings keine glückliche Aufklärung eines Aprilscherzes, denn den Machern von "Aggro" war es bitterernst.

Nach knappen 8 Jahren im deutschen Musikbusiness hatte das kleine Berliner Label nahezu alles erreicht, was in diesem Rahmen eben machbar war. In diesen 8 Jahren haben die Jungs von "Aggro Berlin" den Berliner Rap aus seinem "Schattendasein" geholt, zeitweise gehörten die Label-Künstler zu den erfolgreichsten deutschen Musikern mit sensationellen Absatzzahlen. Bekanntlich soll man aber aufhören, wenn es am schönsten ist. Und so hat "Aggro Berlin" , trotz eindeutiger Dominanz am deutschen Markt, im April die Reißleine gezogen und das Ende bekannt gegeben.

2001 wurde das Label von Specter, Spaiche und Halil gegründet . Mit Sido und B-Tight nahm man die ersten Künstler unter Vertrag. Kurz darauf unterschrieb dann auch Bushido einen Deal bei "Aggro". Die einstigen Zugpferde, Sido und Bushido , sind sich heute übrigens spinnefeind und lieferten sich im letzten Jahr einen Kleinkrieg via YouTube.
Von Anfang sorgte das Berliner Label mit dem Sägeblatt im Logo für viel Gessprächsstoff, immer wieder auch wurden die Songs der verschiedenen Künstler zum Politikum. In aller Munde war Aggro dann mit Sido’s Hitsingle "Mein Block".
Auch der Weggang von Bushido und der damit verbundene Streit, sorgte für Aufregung. Allerdings änderten weder Politiker, schlechte Presse noch Streitigkeiten etwas daran, dass "Aggro Berlin" 8 Jahre lang die wichtigste Plattenfirma im deutschen Rapbereich war. Und auch trotz der Schließung wird "Aggro " wohl auch auf unbestimmte Zeit das erfolgreichste Label bleiben.

Am 4. September veröffentlicht man nun zum Abschied eine "Werksschau" der diversen Aggro-Künstler . Es erscheint eine fette Compilation / Sampler mit insgesamt 41 Songs , die das Label zu dem gemacht haben, was es bis zum 1. April war.
Mit dabei sind u.a. Sido, Fler, B-Tight, Tony D., Kitty Kat, Frauenarzt und viele weitere.
Unter dem Namen "Aggro Berlin – Label Nr. 1" steht ab dem 4. September ein fettes Doppelalbum in den Regalen der Plattenläden. Natürlich ist das gute Stück aber auch via Amazon zu beziehen.

Anbei zum guten Abschluß dann noch die Mega-Hitsingle aus dem Hause Aggro: Sido mit "Mein Block" . Viel Spaß.

4 Kommentar

  1. also ganz ehrlich wir brauchen dringend neue RAPPER
    ….rapper die sich es trauen zu sagen was sie denken…die hinter iherer meinung stehn….weil sido sowie fler oder der rest von AGGRO BERLLIN dies tat…ja ist verständlich das sie hier niemanden kupieren solln…aber ganz ehrlich ohne AGGRO BERLIN ich weiß nicht…es blutet mir im herzen das sie auf hörten…ich weiß nicht aber eins kann ich sagen die bleiben alle in meinen herzen mit den werde ich meinen weg gehen…obwohl ich erst 13 bin weiß ich wo von sie reden weil ich mit diesem leben aufgewachsen bin….deswegen finde ich das alles gut…das sie über leben rappen ihr seit wenigstens richtige rapper und nicht diese kupierten pimps die ein auf hopper machen…das regt mich auf…!!! diese behinderten ganz ehrlich sie denken die könn einfach so auf ghetto machen weil sie denken sie könn sich es erlauben ja schon klar die könn ja noch nicht einmal richtig rappen die wissen einfach garnichts….aber nix destotrotz ich wünsch euch noch was und wir alle hoffen das es mal ein wiedersehen gibt…also wie man so sagt…A.K.H.D.R….hauter rein…

  2. Mensch, dass ist echt kacke und das nur wegen den ganzen DOWNLOADZECKEN! Hört endlich auf mit dem Laden und kauft euch die Platten!!!!

    Kool Savas, Sido und uach andere Künstler haben es VERDIENT!

    -> Bushido – NICHT.

    Bevor Streit entsteht:
    In Hip-Hop kommt es darauf an seine eigenen Texte zu präsentieren! Es kommt auf lyrische Stilmittel an, auf Echtheit und präsentationsgabe…

    Sido hat dies, Kool Savas ebenfalls. Aber Bushido? Der ist nur gut, weil er sich „verkaufen“ kann… Jedes Battle von Bushido, hat Bushido verloren! Sido hat ihn gegeben (du bist scheiße, und mit Alpa – Frohe Weihnachten), Bass Sultan Hengtz hat ihn gegeben (Fick Bushido)… Ja selbst Fler hat ihn gut bedient (100 Bars)…

    Also Bushido – WEG mit dir.

    Aggro? Schade… Das sie weg sind…
    Und das Opticrecords weg ist tut auch weh…

    Aber es wird neues kommen!

Kommentar verfassen