12 Punkte für Lena bei den europäischen Downloads…

Scroll this

Ob Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande oder Spanien: Die Download-Verkäufe für „Satellite“ schossen am Wochenende in die Höhe. Auch in Belgien und Italien kommt Lena gut an. Der deutsche Gewinnersong schlägt musikalische Brücken für Deutschland, das in den Nachbarländern zuletzt nicht sonderlich beliebt war. Dies ist unter anderem auch auf die Politik von Kanzlerin Angela Merkel zurückzuführen. Lena zeigt mit ihrer erfrischenden und teils anarchischen Art, dass nicht alle Deutsche so miesepetrig sind wie die Merkel…;-)

12 Punkte für Lena bei den europäischen Downloads

Baden-Baden. – Grand Prix einmal anders: media control hat beispielhaft anhand von acht europäischen Download-Trend-Charts ermittelt, welcher der diesjährigen Eurovisions-Beiträge am Wochenende am meisten heruntergeladen wurde. Das Ergebnis: Lena (Meyer-Landrut) siegt auch hier mit deutlichem Abstand.

Die 19-jährige Hannoveranerin steht mit „Satellite“ momentan in fünf der acht untersuchten Länder an der Spitze der Download-Trend-Charts: In Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Spanien.

In Belgien schafft es „Satellite“ als zweitbeliebtester Grand-Prix-Download auf Platz zehn des aktuellen Trend-Rankings. Der belgische Beitrag „Me And My Guitar“ von Tom Dice steigt hier bis auf Platz eins empor.

In Italien, das nicht am Grand Prix teilnahm, erreicht Lena mit Rang 91 als einzige Eurovisions-Kandidatin eine Platzierung in den Download-Trend-Charts. Einzig in Frankreich taucht „Satellite“ nicht in der Hitliste auf. Hier kam der heimische Beitrag „Allez Ola Olé“ von Jessy Matador (Platz 25) am besten an.

2 Kommentar

  1. In den Amazon MP3 Charts wurde Lena jetzt zwar durch K’aan abgelöst, aber immerhin hält sie sich schon über 80 Tage lang in den Top-Charts. Das ist für eine deutsche Künstler schon sehr bemerkenswert, zumal sie diese guten Platzierungen nach dem Contest ja auch in einigen europäischen Ländern wiederholen konnte.

Kommentar verfassen